Short Reviews 95 ~Almost NSFW~



Besser nicht auf Arbeit ansehen:
Aika Zero – Ep. 1
Aoi Hana – Ep. 4
Bakemonogatari – Ep. 4
CANAAN – Ep. 4
Hetalia Axis Powers – Ep. 27
Kara no Kyoukai – Movie 6
Umineko no Naku Koro Ni – Ep. 1-5
Valkyria Chronicles – Ep. 16 + 17
Zan Sayonara Zetsubou – Ep. 4


Aika Zero
1. White Knight




Aika kreist fröhlich mit ihrem Flieger über einer Schule, als dann die Batterie ausfällt und sie zum Flughafen zurück muss. Dort stellt sie fest, dass eine verdammt große Beule drin ist, und die stammt sicherlich nicht von einem Vogel. In einem Cosplay-Cafe will Eri sie treffen, denn sie hat mal wieder einen Job an Land gezogen. Diesmalige Kundin Karen Minamino (Mamiko Noto, you know <3). Genaueres wird zuhause bei Karen besprochen, im Bad (buhahaha ;_;). Es geht um einen Fall vermisster Mädchen: einige tauchen garnicht mehr auf, und die, die es tun, erinnern sich an nichts; und nun soll Aika sich dort einschleichen. Für den Notfall gibts noch eine als Radiergummi getarnte Geheimwaffe (wohl perfekt, um jemanden auszulöschen, hehe). Erster Anhaltspunkt ist die alte Kapelle. Dort steht nix außer einer Orgel und drei Mädchen, die sich mal wieder hübch-zickig benehmen, und gleich ncoh Interesse an Aika finden. Die haut ab, aber nicht ohne den Eraser zurück zulassen. Der funktioniert für ca. 10 Sekunden als Kamera und fällt dann aus. Die drei Schülerinnen berichten dann gleich mal Miyu Shiratori-sama (Yuko Goto, Mikuru in Haruhi Suzumiya) von dem möglichen neuen Opfer, doch die sieht Neulinge nicht mehr so gerne. Für den nächsten Versuch kriegt Aika dann gleich eine Pistole. In der Schule sieht sie dann gemeinsam mit Karen dem Theaterclub bei einer Probe zu Hamlet zu und sie werden dabei selbst zu Darstellern. Aikas hervorragende Nahkampftechniken lassen es aber ziemlich brutal-langweilig werden und schließlich fallen alle Darstellerinnen irgendwie zusammen. Und nun müssen ein Haufen bewusstloser Schülerinnen versteckt werden. Karen hat eine Idee: einfach verkleiden und zwei Mädchen zur Kapelle schleppen. Die Wachen werden dann auch noch zusammengekloppt, Karen macht dabei natürlich Garnichts (ist ja auch so schon anstrengend genug, jedes Mal unter die Röcke zu starren). Karen findet schließlich einen Einstich am Hinterteil. Aika sucht dann weiter, Teamwork ist schließlich für Verlierer. Im obersten Stockwerk findet sie die verschwundenen Mädchen schön an der Decke angehängt. Und natürlich Miyu, die mit ihren leuchtenden magischen Pseudo-Tentakeln angreift. Waffen richten da nichts aus und schließen schnappen sie sich Aika. Kurz bevor man Aika das Zeichen setzen kann, wirds erschossen, und Sensei rettet Aika und Karen, der Eraser Mark 1 wird als Ablenkung missbraucht.
Der Panty-Count war für Aika-Verhältnisse schrecklich niedrig. Sonst wars lustig, dämlich, actionreich. Halt das, was man von der OVA erwartet. Und Ami Koshimizu und Mamiko Noto in den Hauptrollen kann ja nicht verkehrt sein.

Aoi Hana
4. The Beauty of Youth



Fumi hat nun ihr Handy und macht sich gleich noch Zöpfe. An der Haltestelle warten dann Akira und Yasuko, die ziemlich verwundert übereinander reagieren. Yasuko erzählt Aa dann, dass sie früher auf derselben Schule im Theaterclub war, bevor sie gewechselt ist. Fumi tut es um Aa-chan etwas leid, immerhin hat sie ihr versprochen, mit ihr zur Schule zu gehen, was Yasuko aber auch einsieht. Kyouko erzählt Akira, dass ihr Date ziemliches Interesse an ihr hat, Aa-chan dafür aber nicht. Am Nachmittag fragt Kyouko den Lehrer des Theaterclubs, warum Yasuko die Schule gewechselt hat; aber entweder weiß er es nicht oder will es nicht sagen. Am Tor wartet schließlich Fumi auf akira, also geht Kyouko heute alleine zur Haltestelle. Im Cafe erzählt Fumi schließlich, dass sie mit Yasuko ausgeht, aber für Akira ist das okay. Am nächsten Tag kommt Fumi nicht nur zu spät, sie hat sich auch gleich noch die Pferdeschwänze wieder rausgedreht. Yasuko gratuliert Fumi für ihr Cong-Out, denn das ist wahre Stärke. Akira kann sie aber noch immer nicht wirklich in die Augen schauen. Akira macht sich dafür Sorgen, wie sie Fumi unterstützen soll, Endergebnis: einfach so sein wie immer. Yasuko schaut nochmal bei Kagami-sensei vorbei, was ein paar Erinnerungen an diese einseitige Liebe heraufruft. Danach probt sie aber halbwegs unbekümmert mit dem Club.

Bakemonogatari
4. Mayoi Snail – Part 2




Doktor Meme meint: Mayoi ist eine Schnecke. Zusammen mit Araragi und Senjougahara macht sie sich dann auf den Weg zur angegebenen Adresse. Dort soll eine Verwandte namens Tsunade wohnen, aber irgendwie schafft man es nicht dorthin. Schließlich versucht es Senjougahra per GPS, doch Empfang sagt nein, und Mayoi meint langsam, dass sie wohl nie ankommen wird. Also zurück, und unterwegs erzählt Senjougahara noch ein bisschen von ihrem Hass auf Kinder jeglicher Art, denn mit denen kommt sie garnicht klar, und macht sich anschließend per Rad alleine zu Meme auf. Also muss sich Araragi um Mayoi kümmern, und erfährt dass ihre Eltern geschieden sind, sie selbst lebt bei ihrem Vater. Und da Muttertag ist, wollte sie mal bei der Alten reinschauen. Araragi will ihr schließlich über den Kopf streicheln, wird dafür aber gebissen, also muss er mal wieder zuschlagen. Schließlich taucht Hanekawa auf und belehrt die beiden, dass sie sich nicht prügeln sollen. Als sie dann von Senjougahara hört, tritt sie den Rückweg an, und Meme ruft an. Nach einer Runde Ampellauf, Breakout und Tetris rückt Meme dann auch damit raus: es hängt mit einem Geist zusammen! Die Details soll Senjougahara liefern. Tja, und jetzt hat Mayoi erstmal Hunger.
Dieses Mal neben absichtlichen Tippfehlern, Araragis Geschichte in den ersten 10 Sekunden (verdammt wichtig, ey) und missglückten Überblenden mit neuem Mega-Loli-Opening, gesungen von Katou Emiri und einer neuen Ending-Animation (oder wie auch immer man das nennen will). Und ’ner Maho-Antenne! Wildcard gibts außerdem von Yoshikawa Miki.

CANAAN
4. Growing Dark



Maria ist immernoch nicht darüber hinweg, dass Canaan eben nicht normal ist, und Canaan selbst hat Angst, wieder etwas Wichtiges zu verlieren. Canaan erinnert sich an ihre schreckliche Kindheit, die sie nach dem Tod ihrer Eltern bei dem Söldner Siam (Akio Ohtsuka, Batou in GitS) verbacht hat, der sie zur Killerin ausgebildet hat. Auch ihn verlor sie, nämlich durch Alphard. Siams Geist erinnert sie aber daran, dass man Hass nicht mit Hass bekämpfen kann. Maria hat sich nun wieder eingekriegt und fährt mit dem üblichen Taxi mit Minoru essen. Im Chinarestaurant treffen sie mal wieder auf Yunyun, die hier ihr Glück mit Musik versucht. Canaan hat nun Alphard aufgespürt, direkt auf dem Antiterrorismus-Treffen. Maria trollt nun wieder auf der Suche nach Canaan durch Shanghai, während Minoru einen Anruf aus Japan bezüglich des Zeichens kriegt. sein Chefredakteur meint, dass es eher Blutadern als einem Tattoo oder ähnlichem aussieht. Maria kommt nun über Furcht vor Canaan hinweg, läuft aber direkt in Ärger rein. Zum Glück taucht Yunyun auf, die Maria aber als unerwünschtes 8. Weltwunder betrachtet. Canaan lauert Alphard auf der Toilette auf, doch die weicht aus und entwaffnet sie sogar. Schließlich feuert Alphard um sie herum und löst den Feueralarm aus. Canaan flüchtet.
Viel besser als die letzte Episode. Nimmt sich Zeit für die Charaktere und wirkt nicht mehr so unnötig reißerisch in Sachen Gewalt.

Hetalia Axis Powers
Episode 27



Die Alliierten haben Deutschlands Militär-Tagebuch geklaut! Eintrag 1: Italien kocht für Deutschland, und letzterer lässt mal wieder seinen Reinlichkeitsfimmel raushängen. Eintrag 2: Italien wird während Deutschlands Anwesenheit von England und Frankreich angegriffen. Bulgarien macht dann auch weiter, das Gesicht ist ja eine echte Aufforderung. Eintrag 3: Italien und Deutschland stürmen Ägypten! Der unfähige Italien lässt sich aber natürlich weichkloppen. Eintrag 4: Italien nervt, also muss ein anderer Babysitter muss her… doch da gibt es niemand brauchbaren. Die Alliierten sid sichtlich geschockt über diese herzzerreißenden Einträge. Nächster Eintrag: Italien schwänzt das Training und findet eine Katze, tollt rum und handelt sich einen Fußtritt ein.
Deutschlands Ending ist einfach… äh… wurstig? Egal. jedenfalls hat es mich überzeugt, es jetzt doch weiter zu bloggen. Böses Deutschland!

Kara no Kyoukai
6. Oblivion Recording





Januar 1999: an der Magierschule, an der Mikiyas Schwester Azaka lernt, gibt es mehrere Fälle von Erinnerungsdiebstahl durch Feen. Also Touko kurzerhand Shiki hin, um sich darum zu kümmern. Vor Ort trifft man die geheimnisvolle Schülersprecherin Misaya Ouji (Nana Mizuki, Moka in Rosario+Vampire) und den Satsuki Kurogiri (Ryotaro Okiayu, Akio in Clannad), der Mikiya täuschend ähnlich ist. Vor einiger Zeit ist eine Schülerin gestorben, und diese hat dabei gleich ein ganzes Schulhaus mit in Brand gesetzt. Natürlich kommt das ungewollte Duo schnell hinter die Wahrheit, die in einem wortwörtlich magisch-bunten Kampf mündet. Danach gibts noch ein bisschen Araya, der einem Kannibalen zuschaut.
Schwächlicher Teil, muss ich sagen. Nicht ganz so schwach wie der erste, aber eben auch nicht wirklich besser. Die Animationen und Hintergründe waren so gut wie gewohnt, die Claymotion lustig, aber die Preview für den letzten Teil viel zu kurz und nichtssagend.

Umineko no Naku Koro Ni
1-5. fool’s mate



Battler reißt Maria von der Wand los und wird gleich mal wieder sauer, weil sie behauptet Beatrice, hätte die Morde begangen. Durch die verschlossene Tür soll sie als Schmetterlinge gekommen sein. Und Maria ist nichts passiert, da sie Battlers Glücksbringer hatte. Natsuhi hat nun den Brief gelesen und die 4 im Zimmer eingesperrt. Vor Beatrice Gemälde taucht schließlich ein Schmetterling auf, sie schießt und bricht durch einen Kopfschuss tot zusammen. Laut Maria ist das große Morden nun vorbei, also kann sie demnächst ins Land des Goldes einziehen, wird ja sonst eh keiner überleben. Beatrice wid nun 4 Wünsche erlauben: 1. das Land des Goldes, 2. die Wiederbelebung aller Toten, 3. Wiedergeburt der verlorenen Liebe und 4. ewige Ruhe für die Hexe. Batter schießt schließlich auf den Schmetterling, der sich daraufhin verfielfältigt.
Tss, nach dem Bad-Ending muss jetzt erstmal in geselliger Runde Tee getrunken werden. Und man plaudert so über das, was man in der ersten Runde falsch gemacht, sich nämlich viel zu sehr ums eigene Leben gesorgt. Aber wenigstens ist man sich jetzt sicher, dass Beatrice tatsächlich existieren muss. Naja, bis auff Battler glauben es alle. Damit er es glaubt, sollen sie die goldene Hexe einfach mal vorbei bringen. Und prompt steht Beatrice in Person hinter ihm. Battler glaubts aber weiterhin nicht und hält es für eine Illusion. Und schließlich löst sich die Magie auf und ie anwesenden zerfallen zu reinen Bächen aus Blut. Nach Battlers Rede, dass er sie immernoch vernichten will, trifft sie sich mit der Hexe Bernkastel, die einfach mal zu Besuch reinschneit, weil sie von Beatrice‘ lustigem Spiel gehört hat. Die möchte aber, um zu verhindern, dass es zu langweilig wird, einer Person etwas von ihrer Kraft geben.
Ist das Charakterdesign dieses Mal etwas breiter geworden, sprich hat sich der grausig aussehenden Vorlage angenähert, oder kam mir das so vor? Davon mal abgesehen hat mir das Ende für diese erste Runde doch recht gut gefallen. Mich stimmt es allerdings negativ, dass es wohl laut der Preview nur 3 Runden werden, immerhin umfässt die VN mittlerweile 5 Teile…

Valkyria Chronicles
16. Unspoken Thoughts



Auch wenn Gregor nun das Zeitliche gesegnet hat, stört es Maximilian doch nicht wirklich, sondern macht einfach so weiter, wie sonst auch. In Gallia bemerkt Largo, wie sehr Rosie noch über Isara grübelt, und dass Alicia und Welkin immer weiter auseinandergehen. Nach einer Lagebesprechung (mit Babelfisch-Übersetzung eines Devil May Cry-Pressetextes) schnappt er sich als Welkin und erzählt ihm eine Geschichte aus dem ersten europäischen Krieg. Ohne Erwähnung von Namen erzählt Largo, wie er selbst am Anfang ziemlich ratlos in den Krieg gezogen ist, und langsam einen Freund und später seine erste Liebe, Varrot, gefunden hat. Doch auch sein Freund war in sie verliebt, also hatte er es belassen, auch nach dem Tod seines Freundes. Und nun will Largo nicht, dass das selbe mit Welkin und Alicia passiert. Isara und Ramal verbringen dafür ihren Tag in Randgriz und kommen sich so etwas näher, erster kauft aber vornehmlich ein, um ihren Bruder mal wieder etwas aufzuheitern. Alicia hat auch ein paar Probleme mit der momentanen Situation und spricht schließlich mit Welkin. Sie will die Beziehung auf den früheren Stand zurückbringen, und Welkin sie nur als gute Freundin, was für sie auch okay ist. Zumindest, bis er Faldio erwähnt und alles zerstört.

Valkyria Chronicles
17. Gifts from The Spirits




Isara schneidert an einer Puppe für das Fest des heiligen Geistes, und Ramal stolpert rein. Die Puppe, so sagt sie, ist für die Person, die ihr wichtig ist, aber nicht für Welkin. Die nächste Mission führt an den Strand von Mulberry, Damon hat Squad 7 extra wieder für dieses Himmelfahrtskommando ausgewählt. Alicia bringt dafür Irene vorbei, die ihm ein paar freundschaftliche Fotos von von Borg und Damon, die wohl etwas vorhaben. Faldio bringt Welkin dann auch noch Geheimdienstunterlagen über ein vernichtendes Blaues Licht vorbei. Welkin teilt seinem Squad schließlich vom kommenden Einsatz mit, und sorgt für amgespannte Stimmung. Rosie lockert es aber auf und Isara bedankt sich dafür. Und sie verspricht, dass beim kommenden Einsatz niemand sterben wird. Dort angekommen ist erstmal Ruhe, also wirds Lager aufgeschlagen. Alicia macht sich aber mal wieder zu viele Sorgen, lässt das Brot anbrennen und verbennt sich ebenso dabei die Hände. Zum Glück ist Faldio zur Stelle, der die Hände abkühlt. Sie sucht aber wieder schnellstmöglich die Flucht und läuft durchs Wäldchen, wo sie schließlich auf Isara trifft. Die erzählt Alicia, wem sie die Puppe schenken will, und meint zu Alicia, dass Welkin seit dem Tod seines Vaters ziemlich verwirrt ist, aber sich redliche Mühe bei allem gibt. Am nächsten Tag gibts Geschenke! Largo kriegt von Jann hübsche neue Unterwäsche, Edy schenkt Homer etwas. Faldio schenkt Alicia das Ragnite und sie zeigt ihre längst verheilte Brandwunde. Welkin sieht sich das Ganze aus der Ferne an. Ramal schenkt Isara eine Kette. Isara zeigt ihrem Bruder nun Brandgranaten, die sich im kommenden Einsatz als nützlich erweisen könnten. Rosie lässt mal wieder einen sarkastischen Kommentar ab, ihre Puppe alias Darcsen-Glücksbringer kriegt sie aber dennoch. Mit beginnendem Windstillstand beginnt der Angriff auf den Strand. Der Sturm verläuft releativ fehlerfrei, zumindest bis Rosie die Puppe verliert und beim Aufheben einen Streifschuss abkriegt (aber das hat ihr zum Glück den Kopf gerettet). Welkin stürmt ab jetzt direkt, Rosie bleibt erstmal bei Isara. Schließlich treffen auch die übrigen Truppen ein und die Schlacht ist gewonnen. Rosie bedankt sich nun bei Isara für den Glücksbringer, doch dann wird Isara von einem Scharfschützen erschossen.
Eine starke Episode, wirklich. Bitte mehr davon!

Zan Sayonara Zetsubou Sensei
4. How I Became an Honest Man|Celebration’s Genealogy|Doctor’s Excessive Care Part 2



Nami hat sich neue Sportschuhe besorgt, und die muss sie natürlich sofort am Regentag anziehen, und Chiri meint, dass sie die TPO (was?) nicht beachtet hat. Das geht dann weiter über schreckliche klebrige Hochzeiten, Asbestklamotten, unpassende Songs in den TV-Nachrichten, Kaere als Nachhilfelehrerin, Nana, und die üblichen unrealistischen dramatischen Szenen in Actionfilmen. Danach gehts in die Sengoku-Ära wo man ganz unpassend ein Hiki ist, oder Doujins liest. Kiri passt mit ihrem Schwertherumgeschwingene aber ganz gut in die Zeit, also wird gleich noch der Zeichenstil angepasst.
Ab ans Meer, nationaler Feiertag und so! Und natürlich fällts ins System des Happy Monday, das ist aber nur wirklich für Staatangestellte brauchbar. Danach gehts weiter mit völlig sinnlosen Partys, dummen Feiern und ähnlichem.
OMG, ich kenne das alles schon! Naja, bis Nozomu schwimmen will ,der Bereich aber so eingegrenzt ist, wegen Schutz und so. Das selbe Spielchen dann auch dem Spielplatz, denn der war zu gefährlich; und wenn das so weiter geht, hat Japan bald den Point of No Return erreicht. Sein verdammtes Bodydouble hat dann auch mal wieder für Trouble gesorgt, und das freut Nozomu natürlich garnicht.
Eh, total lasche Episode. Ich will meine Zeit zurück!

Advertisements

1 Response to “Short Reviews 95 ~Almost NSFW~”


  1. 1 ZakuAbumi 28. Juli 2009 um 7:57 pm

    Zu Bakemonogatari kann ich nicht viel sagen, die Stärken lagen ganz klar auf den Dialogen und der Präsentation, mir war es zuweilen jedoch etwas zu viel Geplapper…

    CANAAN war äußerst gut, mir gefiel die Folge sehr.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Kalendar

Juli 2009
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Aktuelle Kommentare

ringlord zu 333
© zu 333
mayafreak zu sr290
ringlord zu sr290
mayafreak zu sr290

Umfrage

Kategorien

Statistik

  • 181,294 Hits

%d Bloggern gefällt das: