Short Reviews 101 ~LOL~



Lachen in:
Aika Zero – Picture Drama 1
Aoi Hana – Ep. 11 [Ende]
Bakemonogatari – Ep. 9
Canaan – Ep. 10
Hetalia Axis Powers – Ep. 33
Umineko no Naku Koro Ni – Ep. 2-6
Valkyria Chronicles – Ep. 23
Zan Sayonara Zetsubou Sensei – Ep. 9

Trailer zum ersten der 2 Nodame Paris-Movies, Nodame Cantabile Saishū Gakushō. I’m ready for more Mukya!

Aika Zero
Picture Drama 1



Aika übernimmt Karens Schicht im Maid-Cafe und trifft natürlich auf Miyu Shiratori, die sie, Zeit ist ja noch bis zur Ladeneröffnung, erstmal zur Probe bittet, und Aika hat so garkein Talent dafür. Miyu ist dafür schizophren und wenns um Kunde geht ein echtes Kawaii-Monster. Aika verpasst sich schließlich einen Sprachfehler, was Maju dann doch von ihren Qualitäten überzeugt. Und irgendwas hat Maju noch mit Aika nach Ladenschluss vor…
White Pantys! Aika! Aaaaah~! Noch Fragen?

Aoi Hana
11. Fireworks in Winter




Akira ist noch ziemlich verschlafen, dafür hat ihre Mutter schonmal ihre Winter-Schuluniform rausgehängt. Anschließend pennt sie nochmal ein, also muss ihr Bruder sie zur Haltestelle fahren. Dort wartet auch gerade Fumi, also mal wieder zusammen fahren und den nahenden Herbst betrachten. Life goes on… Fumi hilft ihrem Club mit Bücherverpacken, man hat ja so wenig Platz. Dabei stolpert sie über Wuthering Heights und erinnert sich an ihren Kuss mit Yasuko. Pon spielt ihr einen ganz üblen Scherz, und Fumi fällt natürlich drauf rein. Pon und ihre Freundinnen haben sich ein Buch über den Theaterclubwettbewerb von 2003 rausgesucht. Kyoko hat Unterricht bei Kazusa, dem demnächst scheinbar ins Ausland fahren wird. An der Haltestelle sieht Fumi Yasuko und verpasst diese wegen ihr dann auch gleich noch. A-chan taucht schließlich auf und rettet sie aus ihrer Misere, sprich man geht wieder ins Restaurant und futtert Kuchen. Yasuko holt in der anstehenden Zeit für ihre Schule den 2. Platz im Basketball. Weihnachten steht nun bald an, also schlägt Akira Fumi vor, einfach mal alle Freundinnen einzuladen und eine Party zu schmeissen, aber Kyoko kann nicht kommen. Zuhause bekommt Fumi ein Foto von Chizu, ihrem Mann und dem gemeinsamen Hund, und sie sehen ziemlich glücklich aus, was Fumi nicht so wirklich gut tut. Kou trifft sich an einem Tag mit Akira, man sucht Geschenke aus. Fumi sieht die Zwei im Laden und denkt sich mal wieder ihren Teil, das Herz schmerzt. Kou bedankt sich für die Hilfe und setzt A-chan vor ihrer alten Schule ab, die im neuen Jahr aber abgerissen werden soll. Fumiko ist sich bezüglich ihrer Gefühle für Akira nun ziemlich unsicher… Schließlich wirds Zeit für die Weihnachtsparty, und natürlich schaut Shinobu vorbei, über den sich seine Schwester mal wieder lustig macht, weil er niemanden hat, mit dem er den Abend verbringen könnte. Anschließend gehts an die alten Fotoalben und es fällt auf, dass Fumi früher sehr viel kleiner war als Akira. In einem Skizzenblock findet Fumi ein eingeklebtes Kleeblatt und zeigt sich überrascht, als sie vom Abriss der alten Schule erfährt. Kou schenkt Kyoko derweil die Buddhaschneekugel, die Akira ausgesucht hat, und natürlich verrät er ihr, wer es ausgesucht hat, wofür sich Kyoko bei Akira dann auch per SMS bedankt. Akira erklärt es Fumi, woraufhin sich ihr Missverständnis endlich in eine Lachen auflöst. Motegi und ihre Freundinnen machen sich nun auf den nach Hause-Weg, vorher gibt sie Shinobu nun aber endlich die Nachricht. Akira und Fumi können die Nacht nicht schlafen, also schauen sie im verschneiten Park aus ihrer Kindheit vorbei. Akira schägt schließlich vor, sich die alte Schule anzusehen so lange sie noch steht, allerdings sind diese Gebäude bei Nacht immer so schrecklich angsteinflößend. Dafür erinnert sich Fumi nun endlich an ihre erste Liebe, Akira, und weint ein paar Tränen.
„Das Leben geht weiter“ beschreibt das Ende wohl ganz gut, denn ein wirklicher Abschluss wird nicht geliefert, ist aber wohl auch garnicht nötig. Rückwirkend muss ich zugeben, dass es nicht das Meisterwerk geworden ist, dass ich mir von Kenichi Kasai erhofft hatte, aber eine echte Steigerung im Vergleich zu seinem letzten Anime, Kimi-Ödnis, war doch zu vernehmen. Ai Takabe hat hier in ihrer ersten Rolle (und auch gleich noch als Fumi) wunderbare Arbeit abgeliefert, hoffentlich hört man demnächst ncoh mehr von ihr.

Bakemonogatari
9. Nadeko Snake Part 1



Araragi trifft nach langer Zeit wieder mal Nadeko Sengoku (Kana Hanazawa, Sora in Natsu no Sora, demnächst Kobato), zusammen mit Kanbaru. Die Reise führt auf einen Hügel zu einem verlassenen Schrein, ein Auftrag von Meme. Demnächst steht Senjougaharas Geburtstag an und Araragi fragt Kanbaru, was er wohl für eine Party schmeißen soll. Laut Kanbaru würde es Senjougahara aber wohl eher gefallen, den Tag alleine mit ihm zu verbringen. Und wie gehts Kanbarus Arm? Wird wohl endgültig verheilt sein, wenn sie 20 wird (kann also noch ein Weilchen dauern). Oben am Schrein folgt eine Überraschung: irgendwie kaputt und Kanbaru gehts nun auch gerade nicht so toll, also erstmal was essen. Araragi will aber erstmal das Ofuda anbringen, nämlich an der Tür des verfallenen Hauptgebäudes. Kanbaru ist jetzt irgendwie weg, findet sich dann aber vor einem Baum und scheint reichlich geschockt. Da sind Schlangestücke aufgepfählt! Am nächsten Tag besorgt sich Araragi mit Hanekawas Hilfe ein paar nützliche Bücher für seine Zukunft, denn auch später will er mit ihr zusammen sein, und dafür heißts lernen. Hanekawa will von dem Schrein wissen, also erzählt ihr Araragi von den toten Schlangen, die sie vergraben haben, und Kanbarus leckerem Bento. Hanekawa meint, dass die toten Schlangen wohl eine Opfergabe für den dort ansässigen Schlangengott waren. Anschließend erklärt sie ihm noch, dass er nict zu jedem Menschen so schrecklich freundlich sein sollte, das würde Senjougahara nur herausfordern.Nach ihrem Abschluss will Hanekawa nicht weiter zur Schule gehen, sondern durch die Welt reisen, intelligent genug ist sie ja schon. Und plötzlich hat sie Kopfschmerzen und geht nach Hause. Sengoku ist auch im Laden, in der okkulten Abteilung, und liest kurz ein Buch über Schlangenflüche, und verschwindet dann sogleich. Araragi trifft sich noch am selben Abend wieder mit Kanbaru vorm Schrein, denn sie soll ihm helfen, sich Sengoku zu nähern. Die stochert gerade wieder an einer Schlange rum, aber Araragi ruft, dass sie aufhören soll. Er nimmt sie mit nach Hause, und ihr fällt gleich mal auf, dass sich sein Zimmer in den letzten Jahren sichtlich verändert hat; und Kanbaru macht sich gleich mal auf die Suche nach den Porno-Zeitschriften, ist ja wichtig, Araragis Fetische zu kennen. Wobei sie die dank ihrer letzten Stalkeraktionen sowieso schon kennt. Sengoku findets lustig und zieht sich gleich mal bis auf die sportliche Unterwäsche aus, und findet ein paar Male, sieht nach Reptilienhaut aus. Sengoku hasst, um ehrlich zu sein, ihren Körper, also was tun?
Wir hätten nun bisher eine selbsternannte Tsundere, eine unsichtbare/tote Loli, Yuri, Megane, und jetzt noch eine nudistisch veranlagte Loli? ‚kay, was fehlt jetzt noch? Die Episode war drollig, auch wenn ich das Gefühl hab, dass Shaft langsam an den Hintergründen spart. Der Rest war dafür gewohnte First Class.

CANAAN
10. Vanish



Santana erinnert sich kurz an die Nacht, als er Hakko gefunden hatte. Die Fahrt zur Fabrik geht weiter, man will es ja nun endlich beenden. Mino soll eine Waffe kriegen, doch er lehnt ab, hat er doch seine Kamera. Stattdessen geht die Pistole zum Selbstschutz an Hakko. Rein gehts durch den alten Weg, den Santana schon früher genutzt hat. In einem der Räume findet man einige gefühlslose Ungeblühte, woraufhin Hakko wegrennt und die Ungeblühten frei kommen. Yun und Maria sind zurück geblieben, erstere ist mal wieder gewohnt niedergeschlagen. Maria schlägt vor, den anderen nachzulaufen. Hakko landet in einem Raum, wohin Liang ihr eine Nachricht überträgt: diese Fabrik ist, um eine zweite Canaan zu erschaffen. Und die Erblühten gabs nur, um ihr zu folgen (*heuchel heuchel heuchel*). Canaan und Mino flüchten derweil vor den Unerblühten, und plötzlich reißt es eine Wand ein und das Tageslicht schüchtert die Unerblühten ein, Natsume ist da. Liang versuchts weiter mit Gehirnwäsche bei Hakko und redet ihr ein, dass sie als einzigste die Erblühte erledigen kann. Hakko gibt ihr bezüglich Canaan als Ursprung zwar recht, tatsächlich aber hat Liang das alles verzapft. Liang schadet die Stimme so garnicht, hat sie doch einfach auf Stumm geschaltet. Dann zeigt sie Hakko auch noch Santana, der gerade durch die Gänge stromert und sich um Hakko einige Sorgen macht. Na zum Glück gibts laut Liang ja Fallen, Laserstrahlen und runterfallende Decken und so. Hakko macht sich direkt auf zu Liang, es muss ja schließlich mal enden und fängt an zu reden. Problem: Santana hockt dort anstelle Liangs und der kippt vom Stuhl. Schließlich ruft er sie und sagt ihr, dass es okay ist, und sie ihn liebt (sie wiederholt es so oft, bis er schließlich tot in ihren Armen zusammenbricht). Hakko schreit durchs ganze Gebäude und das sorgt für einige Schmerzen. Yun und Maria haben nun ein paar der tollen Helme gefunden, die die Unerblühten sonst immer tragen, denn die shcützen sowohl vor UV-Strahlen als auch vor Hakkos toller Stimme. Liang aktiviert nun ihre Geheimwaffe, das ANC, das eine Welle aussendet, die Töne ausblendet. Nur bei Canaan schmerzt es, denn Hakko kommt mit dem toten Santana durch den Gang gelaufen und quält Canaan mit ihrer Stimme, die sie aber nicht wirklich wahrnimmt. Hakko schnappt sich Santanas Pistole und schießt durch den Gang. Mino erinnert sich an Santanas Worte und nähert sich ihr, wobei er von ihr an der Schulter getroffen wird, und sich seine Farbe in Canaans Augen zu rot verändert, Hakko zu gelb. Maria und Yun Yun stolpern in den Blumengarten hinab, wo sich eine tiefgekühlte Leiche findet. Natsume tritt nun auch wieder auf und richtet ihre Pistole auf die Beiden.
Die Episode war insgesamt sehr gut, aber irgendwie vermisse ich das gewisse Etwas, das immer so schwerlich festzumachen ist. Nichts destotrotz eine gute Episode, auch wenn der nette Santana nun wohl ausgeschieden ist.

Hetalia Axis Powers
Episode 33



Deutschland führt ein Restaurant, und seinen ersten Kunden schreit er gleich mal an; eine Zeit zum Essen von 15 Minuten gibt er ihm auch noch vor. Dafür ist der Abschied umso persönlicher (lebe wohl, guter Freund!).
Italien und Deutschland hängen in Afrika ab, also schreibt der Spaghettifan Japan einen Brief. England scheißt mal wieder wie wild rum, also sind die 2 Achsenmächte auf dem Rückzug. Eine Sternschnuppe fliegt vorbei, also wünscht ITalien England schreckliche Kopfschmerzen und eine Rückkehr auf seine verregneten Inseln. Deutschland findets natürlich idiotisch und packt den Querkopf ins Bett, er muss ja nun Wache halten. Eine weitere Sternschnuppe fliegt vobei, und Deutschland wünscht sich, dass Italien mal nicht krank wird, wenn er sich vollfrisst, nebenbei mal normale Handgranaten bastelt und Italiens Bruder aufhört, den Kleinen zu ärgern. Der Stern beschwert sich schließlich lautstark, soviel könnte er garnicht machen. England kriegt den Stern schließlich direkt an den Kopf, USA findets drollig. Am nächsten Tag reist England ab.
Spanien führt ein Restaurant, und hat einen niedergeschlagenen Kunden. Also verpasst er ihm ein T-Shirt mit einem Zitat des spanischen Königs (Klappe halten!). Schließlich will Spanien Instant-Kaffe machen, dank Kundenmangel wollte sonst niemand Kaffee, also hat er gespart; seinem Kudnen ists ziemlich egal.

Umineko no Naku Koro Ni
2-6. back rank mate



Die Schatulle ist auf, die Ziegenmänner setzen zum Angriff an; Shannon vernichtet sie aber mit ihrer Magie, also holt Beatrice den toten Kanon herbei, der nun für sie kämpft. Mithilfe des Spiegels ist aber auch das Konon-Problem schnell gelöst, und Beatrice ist minimal überrascht und macht sich über die Liebe der beiden lustig. Shannon lässt aber nichts drauf kommen, also hetzt Beatrice einen Schwarm goldener Schmetterlinge auf die Zwei. George will Shannon noch ein letztes Mal sagen, dass er sie liebt, doch Beatrice lässt nichtmal mehr das zu und ersticht das Paar. Genji hat vorm Haus derweil Najos und Kumasawas Leichen gefunden, und meldet sich bei Rosa, die gemeinsam mit ihm, Battler und Maria nachschaut. Letztere kommentiert den Fund der Leichen mit dem 8. Vers. Doch was ist aus dem 4. – 6. Vers geworden? Battler macht sich sofort auf zu George und Shannon, und der Rest kommt auch mit. Sie finden die 3 Toten. Nun bleibt lediglich der 9. Vers, die Wiedergeburt der Hexe über. Genji lässt die Überbleibsel der Ushiromiya-Familie danach aber wieder alleine, eben so wie Rosa es gewollt hat. Und schon findet sich ein neuer Brief samt einem Siegel, der sie daran erinnert, sich zu beeilen. Rosa ist sich nun sicher, dass Battler der Mörder ist, denn niemand außer ihm könnte den Brief plaziert haben. Battler beschuldigt sie nun seinerseits, denn sie war damals nicht wie die übrigen Erwachsenen in der Kapelle. Maria geht schließlich dazwischen, denn Streit ist jetzt ganz falsch, ist schließlich alles Beatrice‘ Schuld. Battler wünscht sich schließlich, dass Beatrice vor ihm auftaucht und gesteht, damit das viele unnötige Verdächtigen endlich ein Ende hat. Schließlich bringt Genji ihn zu Beatrice und Rudolf, man will es ihm endlich erklären. Beatrice stellt allerdings die Bedingung, dass er, wenn er die Antworten bekommen hat, ihr wortwörtlich die Füße küsst. Battler akzeptiert. Maria und Rosa holen aus der Kirche derweil einen Goldbarren, und Maria freut sich schon auf ihr Treffen mit Beatrice, was Rosa garnicht schmeckt. Beatrice hat diese Runde gewonnen und führt den nackten Battler an einer Kette durchs Haus, Bernkastel schmeckt das garnicht. Zeit, die Tür ins goldene Land zu öffnen. Rudolf will auch mit, wird aber von den netten Ziegengesichtern verspeist (gibt auf der Insel wohl keine guten Weiden), Battler ergeht es nicht anders. Rosa und Maria werden von den Ziegenmännern verfolgt, zum Glück hat Mami eine Schrotflinte. Rosa gesteht sich nun ein, eine schlechte Mutter gewesen zu sein, aber wenn schon sterben, dann gemeinsam! Beatrice hat Rosa schließlich an einen Stuhl gefesselt und Essen gibt es auch: Krauss-Wein, Eva-Zungen-Salat, Fisch in Rudolf-Haut. Und als Hauptgericht gibts Tochter-Köpfchen. Um endlich Ruhe zu finden, erkennt Rosa Beatrice als Hexe an, damit wäre dann wohl alles erledigt. Doch halt, Battler ist zur Rettung da. Das Spiel geht also in eine neue Runde. Bernkastel findet das Spiel schrecklich einseitig, und Lambdadelta (Fuyuka Oura, Chizu in Aoi Hana) lädt sich nun auch zur Party ein und wettet für Beatrice mit.
Nächstes Mal verzichte ich darauf, während Umineko etwas zu essen, und seien es auch nur Bonbons. Von meinen Magenbeschwerden abgesehen eine grandiose Episode, tolle Stimmung, gute Umsetzung, bin sehr zufrieden.

Valkyria Chronicles
23. The Shape of Love



Gallia drängt das Imperium immer weiter zurück, und großen Anteil hat natürlich Alicia. Für Maximilian wird die Luft auch langsam dick, man hat ihn als Verräter gebrandmarkt, dafür ist er jetzt wenigstens der Herrscher seiner eigenen kleinen Nation, Selvaria kümmert ihn ebenfalls nicht. Eleanor und Welkin stöbern in Faldios Büchern, die seine Gefühle etwas verdeutlichen. Das 7. Squad macht sich wirklich Sorgen um Alicia, vorallem weil sie vor ihrer Abreise so einige unfreundliche Dinge gesagt haben. Auf ihre Brief haben sie auch keine Antwort bekommen, laut Largo wohl, weil sie so erschöpft vom vielen Kämpfen ist. Rosie schlägt vor, sie einfach zu besuchen; doch das wird ziemlich schwierig, denn ncihtmal die Offiziere der Miliz dürfen zu ihr. Der nette Commander der 5. Company der Armee, der Alicia unterstellt ist, redet von ihr wie von einem Monster, woraufhin Rosie mal wieder ihre Kompetenzen überschreitet. Danach wird gleich noch die Miliz beleidigt und man fängt sich einige Schläge ein. Welkin mischt sich ein und entschuldigt sich für den Ärger. Der Commander hat seine LEktion allerdings immernoch nicht gelernt und darf Welkins Faust schmecken. Faldio kriegt am Abend Besuch von Cordelia, die ihn begnadigt hat, denn immerhin hat er mitgeholfen, Gallia zu retten. Jaeger redet mit der allein gelassenen Selvaria, denn ohne sie wird man wohl garnichts erreichen. Jaeger erzählt, dass seine Heimat vom Imperium zerstört wurde, und Maximilian folgt er nur, weil er hoffte, so die Chance auf einen Wiederaufbau zu bekommen; und er würde sich freuen, wenn er diesen Ort Maximilian und Selvaria später zeigen könnte. Im Basislager Gallias wird nun Welkin in Faldios Zelt geschleift, direkt vor die Füße Cordelias, und die Wachen erzählen, dass Welkin den Commander attakiert hat. Cordelia lässt nichts auf ihn kommen, er selsbt hat aber ziemliche Probleme damit, dass er Alicia nicht beschützen kann. Am nächsten Tag verkündet Damon seinen Plan zum Angriff auf die Festung Maximilians, und Alicia ist ebenfalls dafür bereit. Welkin träumt dafür von einer Zukunft, in der ISara nichts passiert ist; als das Gesprächsthema der Beiden auf Alicia schwenkt, wacht er aber auf, und sein Squad steht um ihn herum, die ihm gleich mal erzählen, dass sie keinen Ärger vom Militär kriegen (Cordelia hat wohl wieder ein Machtwort gesprochen). Am Abend besucht Cordelia Alicia, die ihr etwas für ihr Leben zurückgeben will. Alicia möchte, dass das 7. Squad und Faldio in Sicherheit bleiben. Faldio, der vorm Zelt wartet, ist sichtlich geschockt über diese Entscheidung. Am nächsten Tag ernennt Cordelia Alicia offiziell zur Repräsentantin der Randgriz-Familie und drückt ihr die Valkyrur-Waffen in die Hände. Die Miliz sorgt beim anstehenden Angriff für Rückendeckung, das 7. Squad kümmert sich aber um Cordelias persönlichen Schutz (auf Cordelias persönlichen Wunsch hin natürlich, und Welkin kann sich denken, dass Alicia dahintersteckt). Er rennt raus und sieht sie schließlich davonfahren, läuft aber hinterher. Alicia will ihm etwas sagen, doch Damon hält sie zurück. Im Morgengrauen stehen sich beide Seiten an den Toren der imperialen Festung gegenüber.
Besser. Vor allem Jaeger kriegt zum Ende doch nochmal etwas Charaktertiefe, und gerade diese Szene sticht durch die leichte Melancholie positiv hervor. Der Schlagabtausch war auch shcön anzusehen, da Welkin mal wieder Rückgrat beweist. Die nächste Episode wird wohl wieder tragisch, vor allem für Selvaria (und wohl auch für Damon, hihi).

Zan Sayonara Zetsubou Sensei
9. The Emergency which Became a Nun|The Right Answer, 30 Years Late|Jeremy Thatcher, Dragon Hatcher



Notfälle sind dramatisch und übel, da kann es schon mal auf offener Straße zu einer Schlägerei kommen und man hat nur Kleiderbügel zur Hand. Und sie sind notwendig für den modernen Menschen! Und Nozomus Klasse ist für solche Fälle bekanntlich außerordentlich gut gerüstet. Nami hat heute übrigens Geburtstag, also her mit den Geschenken! Irgendwie hat aber niemand dran gedacht/davon gewusst, also halt irgendwas, was grade so zur Hand ist. Kafuka hat dann garnichts, singt also. Die Klasse ist wahrlich talentiert, wenn es um Notfälle geht! Der Schulrat tagt heute auch noch, was tun? Chiri will sich rausputzen, aber Lippenstift geht nicht, also beißt sie sich einfach die Lippen blutig. Und gegen kaputte Fenster helfen dann schonmal angeklebte Poster. Für Nami allerdings nicht, wie siehts aus mit Körperwärme? Quetscht man halt Nozomu ein bisschen blutig… Für einen solchen Notfall hat Chiri natürlich ihre Schaufel zur Hand, also ab mit Itsohiki unter die Erde. Und damit der Schulrat nix merkt, wird eine Stoffpuppe aufs Lehrerpult gepackt. Nami findet schließlich ein Cuttermesser am Boden, mit Namen drauf, also wird auch sie durch ein Plüschtier ersetzt, der Rest der Klasse dann auch.
Nozomu gibt ein paar Tests zurück und bringt Chiri gleich mal bei, dass die richtige Antwort nicht immer die richtige ist. Also Quizshow! Da zeigt sich, dass man Berühmtheiten garnicht normal antworten lassen darf, wäre ja langweilig. Bei Normalos ist das eigentlich auch so, und Besserwisser mag sowieso niemand. So eine Welt kann einen echt zur Verzweiflung treiben. Weiter gehts damit, den eigenen Lehrer per richtiger Antwort gen Venus zu katapultieren: was verkauft sich besser, Negima oder Zetsubou? Negima natürlich, aber da es ein Up-Down-Game ist, gehts für Itoshiki wieder abwärts (und der gute Ken freut sich auch garnicht). Nach einigen Fragen ist dann auch schon geklärt, wer keinen Gratisraumflug kriegt, nämlich der Suizid-Lehrer. Zeit für eine Zeitreise ins Mittelalter, wo man Itoshiki gleich mal hinter mittelalterliche Gardinen wirft, da er behauptet, die Erde würde sich um die Sonne drehen. Und nun ab mit dem Kopf!
Golf. Manchmal ist ein kurzer, höher punktierter Schlag (what? ich habe so keine Ahnung von Golf…) besser als das Gegenteil. Einen neuen Platz gibts jetzt auch, die Innenstadt. Hier benutzt man aber natürlich keinen Schläger, sondern stalkt einfach hinter Leuten her, um zu sehen, wie weit sie kommen. Der zweite Kerl parkt sein Auto mitten auf der Straße, mal sehen, wie weit er kommt… nicht sehr weit. Kurs 3 ist ein Themenpark und es geht darum, wie weit man wohl mit diesen schrecklichen aufgesetzen Hasenohren kommt. In der nächsten Runde darf Maedax in Frauenklamotten durch die Straßen rennen und am Bahnhof ankommen. Runde 4 ist Meru, die ihr Handy weggekettet hat, eine wirklich schwierige Situation für die modernen jugendlichen Japaner. Tja, wie es sich für MEru gehört, schaft sie es ohne Handy nichtmal aus dem Raum. Nächste Runde ist Itoshiki, von der sich Matoi entfernen muss, bei 3m 10cm ist dann aber Schluss.
Wieder richtig schön schwarz, genauso wie ich meinen Zetsubou Sensei mag!

Advertisements

1 Response to “Short Reviews 101 ~LOL~”


  1. 1 ZakuAbumi 12. September 2009 um 10:43 am

    Umineko war mir etwas zu hektisch, aber ansonsten großartig.
    Beatrices Grausamkeit wurde sehr gut hervorgehoben, die Szene mit Rosa war wirklich widerlich.
    Rosa mauserte sich ohnehin sehr, ihr Kampf gegen die Goatheads war ausdrucksstark und stimmungsvoll, woran die BGM auch nicht ganz unschuldig sein dürfte…

    Bloß Battlers heldenhafter Auftritt am Ende… der war zwar ganz cool, aber recht einfallslos.
    Und Marias sprechender Kopf war klischehaft…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Kalendar

September 2009
M D M D F S S
« Aug   Okt »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Aktuelle Kommentare

ringlord zu 333
© zu 333
mayafreak zu sr290
ringlord zu sr290
mayafreak zu sr290

Umfrage

Kategorien

Statistik

  • 181,296 Hits

%d Bloggern gefällt das: