First Squad – The Moment of Truth


Ich muss zugeben, enttäuscht worden zu sein, weil ich mit vollkommen falschen Erwartungen ran ggegangen bin. Andererseits hat das hier auch gut getan, denn umso mehr hat mich diese Russiche/Deutsche/Japanische Co-Produktion überrascht.



Es ist 1942, in Europa ist Nazideutschland noch auf dem Vormarsch. Doch aus dem gebeutelten Russland naht die Vergeltung. Die 14 jährige Nadya (Elena Chebaturkina), ein parapsychisch begabtes Miglied des ersten ddrr6ten Abteilung des russichen Geheimdienstes ist mit ein paar Leuten unterwegs, um an der Front für gute Stimmung zu sorgen. Ihr selbst ist nicht danach, ist sie selbst doch die einzigste Überlebende des ersten Squads, dass speziell für den übernatürlichen Kampf gegen Nazideutschland zusammengestellt wurde. Bei einem Angriff verlor sie ihre Liebe Leo (Michael Tikhonov), den bärenstarken Marat (Damir Eldarov), den jungen Valya (Irina Savina) und die etwas aufbrausende Zena (Ludmila Shuvalova). Ihre Eltern selbst sind vor dem Krieg während eines Einsatzes getötet wurden. Nadyas besonderes Talent besteht im Sehen des Moments der Wahrheit, dee Zeitpunt, an dem die Grenze zwischen Leben und Tod verschwimmt, und letztere Zugang gewährt, um den Verlauf einer Schlacht, oder gar eines gnzen Krieges zu verändern. Einem solchen Moment lauert Obergruppenführer Linz (Nikita Prozorovsky) von der SS-Abteilung Ahnenerbe auf, um den 700 Jahre alten Baron von Wolff (Sergei Aisman) zurück und auf seine Seite zu ziehen. Nach langer Reise samt Gedächtnisverlust kommt Nadya endlich vor den Toren des Kremls in Moskau an, wird aber in ein Krankenhaus geschleift und ruhig gestellt. Zum Glück taucht General Below (Aleksandr Gruzdev) vom Geheimdienst auf, der sie rausholt und ihr langsam wieder ihre Erinnerungen zurückbringt. Ausrüstung gibts auch, ein feines Katana, speziell für den Kampf gegen Dämonen geeignet. Um die schlimmsten Taten der Nazis zu verhindern, braucht Nadya aber ihre verstorbenen Gefährten, wofür sie mit dem speziellen Gerät Sputnik 01 in einen Nahtodzustand versetzt wird, und so mit den übrigen Mitgliedern Kontakt aufnimmt.

Der Film ist eine teils krude Mischung aus realistisch animierten Kriegsszenen, Interviews mit Zeitzeugen und einem Psychotrip, den so nur Studio 4°C liefern kann. Nebenbei finden sich in den Credits noch große Studionamen wie J.C.Staff, Gonzo oder Production I.G., die alle merklich ihren Teil beigetragen haben. Das Skript stammt aus den fähigen Händen der beiden Russen Aljosha Klimov und Misha Sprits, die den Film mit ihrem selbstgegründeten Studio Molot Entertainment auch noch produziert, und zusammen mit Yoshiharu Ashino (Tweeny Witches) Regie geführt haben. Die russischen Sprecher liefern eine fantastische Arbeit ab (also zumindest für mein Hörorgan; ich weiß nicht, wie es Muttersprachlern dabei ergeht). Den technolastigen, aber nie störenden, OST lieferten DJ Krush und the3ug3reeder, die digitale Postproduktion übernahmen die Deutschen von Cinepostpruktion GmbH aus Bayern.

Abschließendes Fazit: lohnt isch auf alle Fälle, um den Krieg auch mal aus einer etwas anderen Sicht zu sehen. Dazu gibt es Interviews von deutschen und russichen Zeitzeugen, Historikern und Psychologen, die das Ganze in einen halbwegs realistischen Mantel kleiden. Weniger realistisch zeigt sich hingegen die Geisterbahnfahrt durch die Psyche der 14 jährigen Kriegswaisen, was dem Film aber keinen Abbruch tut, sondern eher noch interessanter macht.
Mein imaginärer Wertungswürfel sagt 4,5 von Punkten, weil das Ende ruhig später hätte kommen können. Hoffentlich machen Klimov und Sprits ihr Versprechen von einer Fortsetzung also noch wahr.

Advertisements

0 Responses to “First Squad – The Moment of Truth”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Kalendar

Oktober 2009
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Aktuelle Kommentare

ringlord zu 333
© zu 333
mayafreak zu sr290
ringlord zu sr290
mayafreak zu sr290

Umfrage

Kategorien

Ringlords Twitter

Fehler: Twitter hat nicht geantwortet. Bitte warte einige Minuten und aktualisiere dann diese Seite.

Statistik

  • 181,482 Hits

%d Bloggern gefällt das: