K-ON!! 1



Größte (und beste) Neuerung der 2. Staffel: vom Start weg in 16 zu 9 (dafür sind die RAWs aber nicht wirklich ansehnlich)! Übelste Neuerung: Brechreiz beim Opening-Song (Aki Toyosakis Stimme taugt einfach nicht für solch schnelle Songs).



Opening: Aki Toyosaki, Yōko Hikasa, Satomi Satou, Minako Kotobuki, Ayana Taketatsu – Go! Go! Maniac



Ending: Aki Toyosaki, Yōko Hikasa, Satomi Satou, Minako Kotobuki, and Ayana Taketatsu – Listen!!










1. High School, Drittes Jahr!

Die Schule hat noch nicht mal angefangen, schon schleicht sich Yui in den Clubraum, bewaffnet mit Marmeladenbrot und Guitah, und legt ein strammes Solo vor, sie will eine neue Technik fürs Vorstellungskonzert proben. Die übrigen Mitglieder treffen sich auf dem Schulweg und kommen dann auch im Raum zusammen. Und wo man nun schonmal da ist, kann man auch gleich gemeinsam üben.
Natürlich will man auch wissen, in welcher Klasse man in diesem neuen Schuljahr gelandet ist, doch vor den Zetteln hat sich eine echte Mauer aus Schülern aufgebaut. Also muss Yui ihr Schwimmtraining zur Anwendung bringen und schiebt sich durch. Nach dem ersten Schock fällt sie dann wieder nach hinten durch: der ganze Club ist in der 3-2 (außer Azusa, versteht sich)! Mio freuts zu Tränen, endlich mal bei Freunden. Obendrauf gibts dann noch Nodoka, und Klassenleiterin ist dann auch noch Sawako-sensei. Letztere hinterlässt dank Aussehen und Freundlichkeit schon einen positiven Eindruck bei ihren neuen Schülerinnen, aber Ritsu kennt natürlich die Wahrheit… und wird von ihr so gleich wegen Schwatzen ermahnt.
Natürlich muss ihr Club sie nach der Vorstellung erstmal wegen der Klassenzusammenstellung ausquetschen: japp, sie hat ihre Death-Metal-Allmacht ausgenutzt, und alle in eine Klasse gepackt. Eigentlich ging es ihr aber nur darum, sich nicht zu viele neue Namen merken zu müssen. Yui freuts so oder so, kann man doch nun gemeinsam am Schulfest teilnehmen, lernen und voneinander Hausaufgaben abschreiben.
Zum ersten Tag steht natürlich immer auch die Eröffnungszeremonie an, doch auf dem Weg dahin klaubt Yui noch ein paar Kirschblüten zusammen. Im Anschluss ist Azu-nyan geradezu angespornt, neue Mitglieder für den Club zu finden. Nodoka erinnert Yui dann auch noch daran, dass neue notwendig sind, denn wenn sie alle ihren Abschluss haben, ist niemand mehr außer Azusa übrig.Ritsu siehts positiv, ohne neue Mitglieder wird Azusa dann gleich die Clubchefin (auch wenn sie es nicht zugibt, ist sie doch höllisch scharf auf den Titel). Zum Glück hat Yui auf Uis Anraten hin schon mal ein paar Flyer vorbereitet.
Die Zettel-Verteil-Nummer in den Tierkostümen scheint dieses Jahr nicht zu ziehen (also so wie immer), also muss zu extremeren Maßnahmen gegriffen werden. Ritsu stolpert gannz theatralisch und lässt sich dann von zwei jüngeren Mädchen in den Clubraum schleppen und schon will man zwei neue Mitglieder haben. Die ergreifen dann allerdings schnellstens die Flucht (auch Kekse scheinen kein überzeugendes Mittel zu sein). Yuis Versuch als Austauschschülerin geht ebenso in die Hose.
Nächster Ablauf: andere Clubs beim Mitgliedersammeln beobachten und daraus lernen. Bei Judo-Club klappts schon zu gut, Yui will sofort beitreten. Go ist zu goch, Teezeremonie hingegen eine Qual für den Magen. Der Okkult-Forschungsclub scheint derweil dann auch von Aliens entführt worden zu sein. Egal, es steht ja auch noch das Konzert an, und dafür hat Sawako wieder hübsche Maid-Kostüme im Angebot… die ohne Widerworte abgelehnt werden. Mio schlägt 4 Songs vor, Absegnung garantiert.
…kaum ists Konzert vorbei, ist aus Yui die Luft raus, aber trotzdem müssen weiter Flyer verteilt werden. Am Nachmittag ist dann immer noch niemand da, Azusa findet den Grund: Yui hat ’nen hässlich-geschminkten Frosch vor die Tür gestellt, der eher verschreckt als das der Interesse weckt.
Am nächsten Tag ist noch immer tote Hose. Nunja, Yui hätte aber in nächster Zeit auch kein Problem damit, wenn sich an der momentanen Situation nichts ändern würde, ist es im Clubraum doch wunderbar heimisch. Azusa belauschts natürlich und gibt sich damit zufrieden. Doch dafür, so verspricht sie Yui, wird sie ab sofort strikter sein, also ab zur Probe! Klar, dass Yui sofort nach einem neuen Mitglied giert…


2. Frühjahrsputz!

Es geht also weiter wie gehabt. Scheinbar sind die Charaktere nun aber ein gewisses Stück gereift, es ist nicht mehr ganz so Moe-Kyun. Das neue Ending ist eine Freude für sämtliche Sinne, die übrige Musik ist dafür wie im Jahr zuvor. Die Animationen sind noch immer auf dem selben hohen Niveau, und somit kein Grund zur Beschwerde. Wird also eine Saison voll zuckrigem Spaß.
Wertung: 4/5

Advertisements

3 Responses to “K-ON!! 1”


  1. 1 ZakuAbumi 8. April 2010 um 2:56 pm

    „Wird also eine Saison voll zuckrigem Spaß.“
    Mögest du am Karies zugrunde gehen, meinereiner wird an einer Überdosis Koffein dahinscheiden…

  2. 3 Maya-Freak 10. April 2010 um 12:30 am

    Ich weiß nicht was alle am neuen Opening so schlecht finden?
    Mir gefällt es jedenfalls.
    Habe mir die erste Folge gerade angesehen. Und ich hatte eine menge Spaß dabei. Freue mich schon auf dem Rest der Staffel.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Kalendar

April 2010
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Aktuelle Kommentare

ringlord zu 333
© zu 333
mayafreak zu sr290
ringlord zu sr290
mayafreak zu sr290

Umfrage

Kategorien

Ringlords Twitter

Statistik

  • 181,482 Hits

%d Bloggern gefällt das: