Short Reviews 147 ~Space-Cats~



Amagami SS – Ep. 6
Highschool of the Dead – Ep. 5
Ookami-san to Shichinin no Nakamatachi – Ep. 6
Seikimatsu Occult Gakuin – Ep. 5
Sengoku Basara 2 – Ep. 4

Shorts:
Fairy Tail – Ep. 40
Giant Killing – Ep. 18
Maid-sama! – Ep. 19
Mitsudomoe – Ep. 6
Moyashimon – Ep. 5
Seitokai Yakuindomo – Ep. 6

Fairy Tail 40: da ist also all das Budget hin! Natsu macht Jellal platt, und Elsa sorgt für Drama. Richtig gut, auch wenn man meine Freude an der Serie langsam nachlässt… (4/5)
Giant Killing #18: mehrere Unentschieden, und nun auch noch verloren… Osakas extremer Einstand mit 8:0 sorgt auch nicht gerade für positives Denken in Hinsicht aufs nächste Spiel. Aber Takumi hat da schon was vorbereitet. Wieder mal nett. (3,5/5)
Maid-sama! 19: Worte sind mächtiger als das Schwert, buya! Gut, es schlägt Usui die Arme kaputt, dafür gibts aber auch tolle Almost-Love-Szenen. (3,75/5)
Mitsudomoe 6: Höhenangst, Boxxershorts als Hüte und SM-Praktiken. Uh, diese Woche nicht so doll. (2/5)
Moyashimon 5: zuviel Wissen ist diese Woche ein Fluch, aber auch der Rest in Sachen Lovepotion zieht nicht wirklich. (3/5)
Seitokai Yakuindomo 6: Beinahe-Crossover, Schluckauf, Horror und Badeklamotten. Reißt es also nicht raus. Naja. (2/5)

Amagami SS
6. Tanamachi Kaoru, Zweites Kapitel – Verwirrung



Trouble at School: Kaoru schlägt beinahe einen Jungen die Rübe ein, weil er Keiko wegen dem Brief schlecht behandelt hat. Die Erklärung rückt sie natürlich nicht sofort heraus, diese muss ihr Jun erstmal auf dem Dach aus der Nase ziehen. Anschließend beschwert sie sich noch darüber, dass sich in der Beziehung zwischen den Zwiwen nichts ändert und schon kommts zu einem unabsichtlichen (für beide ersten) Kuss. Natürlich muss Rache her, also ab in die Bibliothek. Jun schlägt vor, sie zu Tode zu kitzeln, doch das bringt er nicht über sich. Stattdessen entdeckt man ein Buch über menschliche Anatomie und man kommt auf die Idee, Kaorus Bauchnabel zu küssen. Gesagt, getan; und ganz zufällig schaut Schwesterchen aus der Ferne zu… Anschließend gehts in den Park, immerhin hat Kaoru vor ihrem Nebenjob noch etwas Zeit. Drot wird noch 2 Jungs geholfen, den Federball aus einer Astgabel zu angeln, und schon trennen sich die Wege wieder. Nach der Arbeit sieht Kaoru ihre Mutter mit einem anderen Mann, und bricht in Tränen aus.
Jede 2. Episode einer Arc ist also Fetisch angesagt… wenigstens hat man dieses Mal halbwegs dahin aufgebaut und nicht alles so abstrus wie bei Haruka gestaltet. Der Rest war auch ganz nett. (3/5)

Highschool of the Dead
5. Streets of the Dead



Die Bus-Gruppe will endlich Nägel mit Köpfen machen und sich von der Shido-Religion abkapseln, notfalls auch mit Waffengewalt. Derweil regiert weiterhin das Chaos im Ort und Takashi und Rei fahren herum auf der Suche nach einer Möglichkeit, um über den Fluss zu setzen. Doch die Brücken sind zu, und die Freunde trifft man schließlich, als diese sich mal wieder mit einer Gruppe Untoter anlegen. Hiranos Munition ist alle, insofern kann er Takashis S&W gut gebrauchen. Langsam setzt der Abend wieder ein, Shizuka macht den Vorschlag, vorläufig in der Wohnung einer abwesenden Freundin zu nächtigen, die glücklicherweise auch gleich noch einen Humvee hat.
Das Ending gefällt zur Abwechslung mal wieder, haufenweise gute Action und Fanservice. Hiranos Familiengeschichte sorgt nebenher auch noch für einige gute Lacher, insofern bin ich zufrieden! (4/5)

Ookami-san to Shichinin no Nakamatachi
6. Die Wölfin, Rotkäppchen und Ryoushi-kun



Ryoushi will rauskriegen, was nun in Ryoukos Vergangenheit vorgefallen ist, und wendet sich deshalb an Ringo, die ihn aber an die Hauptakteurin weiter leitet, die sich eher ihm selbst öffnen sollte. Also erinnern sich die 2 Mädchen an ihre schwierige Kennenlernzeit in der Mittelstufe, die zunächst von Seiten Ringos ausging, über aktives und offensichtliches Stalkertum hin zum gegenseitigen Öffnen. Ryoushi gehts bisher eigentlich genauso, auch die Gründe, warum er sich in Ryouko verliebt hat, sind die selben, warum Ringo so an ihr hängt.
Kumada scheint sich nicht entscheiden zu können, ob er die Augenklappe nun über dem linken oder dem rechten Auge tragen soll… den großen Drama-Point hat man dieses Mal sicher umschifft, sich sonst aber gut herangearbeitet und einige wirklich süße Seiten von Ryouko gezeigt. (3,75/5)

Seikimatsu Occult Gakuin
5. KOZUEs Sommer



Kozue ist wieder auf der Jagd nach dem Okkulten, und fällt dabei des öfteren auf die Nase. Da wäre etwa ein rostfreier Löffel, der gerade mal 4 Jahre uaf dem Buckel hat; Lichtspiele auf einem Foto, die man auch als Geistererscheinungen deuten mag; und die Jagd auf eine schwarze Katze, die mit dem Sturz einen Berghang hinab endet. Bunmei kriegt eines Tages Besuch von Mikaze, die an der Schule ihre Brote verkaufen will. Er macht ihr sogleich Hoffnung und will mit Maya darüber reden. Die kriegt über Bunmeis Handy in der Pause einen Anruf rein, doch der Teilnehmer legt sofort auf; Bunmei selbst muss nun das andere Handy nutzen und lässt sich von seinem Chef ordentlich zusammenstauchen. Bunmei lässt sich schließlich von Maya bewerfen und kriegt sogar den Genehmigt-Stempel auf die Stirn gedrückt, den er dann am Antrag abschmiert, ergo ists durch. Kozue allerdings immernoch nicht, also darfs dieses Mal eine schulische Nahtoderfahrung sein. Doch als man sie wieder zurückholt, bleibt ein Teil im Jenseits…
Budgetverknappung, eh? Ansonsten funny as hell, und einem doch leicht überraschenden Cliffhanger. Ja, nett. (4/5)

Sengoku Basara 2
4. Der Geist des Schlosses Azuchi! Die Seufzer und das teuflische Heulen, die Yukimura verfolgen!



Yukimura betritt des Nachts das zerstörte Schloss Azuchi und trifft dort, neben der halbtoten Oichi, auch auf den Grabschändung betreibenden Hisahide Matsunaga, der schließlich einige Bomben zündet und die beiden unter dem Schutt zurücklässt. Derweil erwacht Date und seine übrigen Soldaten erzählen ihm, dass Toyotomi ihn am Leben ließ, nachdem er zu Boden ging. Keiji macht sich nun nach Osaka auf, um mit Toyotomi slebst zu reden; Motonari und Shigeharu unterschreiben derweil ein Bündnis. Yukimura, noch immer im Schloss, wird von den dunklen Gedanken Nobunagas angegriffen, die noch immer in Ichi stecken, schafft es aber schließlich, sie zu vertreiben. Schließlich tauche einige Überbleibsel von Odas Armee wieder auf und wollen gemeinsam mit Ichi das Reich wieder aufbauen; Yukimura hingegen setzt seine Reise fort.
Endlich ist der nötige weibliche Ruhepol in dieser testosterongefüllten Welt wieder da, und dann auch gleich mit einigen richtig düsteren Kräften. Hisahide war dann auch noch eine Überraschung, wenn nciht sogar die größere. Kämpfe gabs dieses Mal praktisch garnicht (der Shino wird sich wohl wieder wegen dem vielen Dialog aufregen ;)), dennoch war es ansprechende Episode. (3,5/5)

Advertisements

0 Responses to “Short Reviews 147 ~Space-Cats~”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Kalendar

August 2010
M D M D F S S
« Jul   Sep »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Aktuelle Kommentare

ringlord zu 333
© zu 333
mayafreak zu sr290
ringlord zu sr290
mayafreak zu sr290

Umfrage

Kategorien

Ringlords Twitter

Statistik

  • 181,482 Hits

%d Bloggern gefällt das: