Short Reviews 157 ~This is Business~



Shorts
Arakawa under the Bridge x2 – Ep. 2
Fairy Tail – Ep. 49
Hyakka Ryouran Samurai Girls – Ep. 2
Star Driver – Ep. 2

Amagami SS – Ep. 15
Bakuman. – Ep. 2
Kuragehime – Ep. 1
My Little Sister can’t be this Cute – Ep. 2
Otome Yokai Zakuro – Ep. 2
Panty and Stocking with Garterbelt – Ep. 3
Soredemo Machi wa Mawatteiru – Ep. 1 + 2

Arakawa under the Bridge x2 2: ob Yuu Kobayashi doch noch eines Tages eine normale Rolle kriegt? Als Amazone überzeugt sie jedenfalls wie gewohnt, auch der Rest der Episode macht Spaß. Nur M’Quve-Cosplayer Captain wirkt noch etwas aufgesetzt. Das neue Suneohair-ED gefällt, da wünscht man sich fast eine Live-Action-Version der Serie. (3,5/5)
Fairy Tail 49: Liebestaumel, schicksalhafte Begegnungen, Prügeleien und ein normales Raijin Tribe. Also alles wie früher… auch die üblen Animationen. Neues OP und ED sind okay. (3,25/5)
Hyakka Ryouran Samurai Girls 2: Master-Samurais fallen halbnackt vom Himmel, fiese Brüder und überfreundliche Prinzessinen und natürlich die gute alte Wahrsagerei. Ich fühle mich gut unterhalten. (3,5/5)
Star Driver 2: jetzt kommt Handlung ins Chaos und trotzdem fühlt es sich alles seltsam falsch an, Enemy of the Week-Schema inbegriffen. Jesus, Bones! (3/5)

Amagami SS
15. Nanasaki Ai, Drittes Kapitel – Verwandlung



Jun hat Gratistickets für den Vergnügungspark gekriegt, warum also nicht mit Ai und ihrem Bruder hin? Der kann krankheitsbedingt allerdings nicht, also ist erm it Ai allein… Das hat allerdings eine leicht traumatische Wirkung, denn der Ausflug ins Geisterhaus endet in einem regelrechten Ramen-Albtraum. Egal, danach wird zusammen geschaukelt und schließlich küsst Ai Jun sogar. Er ist am nächsten Tag noch ziemlich perplex, sie gibt sich hingegen so normal wie immer. Zumindest bis zum Ende der Schwimmclub-Session, denn sie wurde aufgrund ihrer nicht so dollen Zeiten leider nicht für den kommenden Wettbewerb ausgewählt, und schließlich heult sie sich in Junichis Armen aus. Und schon plant man ein Weihnachtsdate…
Hey, ich mag die Arc, so schön bodenständig (Ramen-Porno, hehe…) und dennoch gut inszeniert. Tut der Serie gut und macht Junichi mal wieder interessanter. (3,75/5)

Bakuman.
2. Idioten und Genies



Shujin holt Saiko ab und man einigt sich schnell auf vorherige Spitznamen. An der Schule trifft man dann auf die übertrieben kluge wie ehrgeizige Aiko Iwase (Ayumi Fujimura, Misaki in Maid-sama!), die sich auch im heutigen Test mit Shujin messen will. Saiko schafft gerade mal den halben Test, bevor seine Gedanken zu sehr um Miho kreisen, und setzt sich schließlich auf die Krankenstation ab. Shujin tuts ihm logischerweise nach, aber erst, nachdem er auch alles schön ausgefüllt hat. Da man aber zu viel Lärm macht, setzen sich die zwei aufs Dach ab und reden über die mögliche Zusammenarbeit, u.a. auch darum, dass Shujin seine guten Schulleistungen als Rückversicherung nutzt. Aber er hängt auch an diesem kleinen schrecklich romantischen kleinen Pärchen und erhofft sich gerade deshalb so viel von dieser Zusammenarbeit. Kaum ist der Unterricht vorbei, will Saiko es endlich seinen Eltern sagen, doch wahrscheinlich werden die wegen dem Tod seines Onkels wohl eher dagegen sein. Trotzdem hält er sich erstmal an die häuslichen hierarchischen Strukturen und erzählt es seiner Mutter, die zwar dagegen ist, es aber seinem Vater mitteilen will. Während Saiko dann so wartet, liest er die alten Manga seines Onkels und schließlich kommt die positive Antwort seines Vaters durch seine Mutter. Aber noch muss er seinem Großvater den Entschluss erzählen… der ist unerwartet erfreut und drückt ihm gar den alten Studioschlüssel in die Hand, wohin Saiko sich sofort hin aufmacht.
Iwases Haarfarbe ist irgendwie… falsch? Ich hielt die eigentlich immer für komplett schwarz. Auch in dieser Episode merkt man, wie sehr Bakuman eigentlich von der guten Chemie zwischen Saiko und Shujin lebt (mehr als von den meisten anderen Charakteren hier), und die Zentrierung auf die Romantik noch immer etwas falsch wirkt. (3,5/5)

Kuragehime
1. Sex and the Amars




Tsukimi Kurashita (Kana Hanazawa, Anri in Durarara!1) ist Illustratorin und lebt seit nunmehr 3 Monaten in Tokyo im Frauenwohnheim Amamizukan (oder eher einem Heim für anonyme Fujoshis). Ihr ganz persönliches Hobby seit tiefster Kindheit: Quallen in jedweder Form. Eigentlich wollte sie ja heute zu einer Quallen-Fotoausstellung, doch der Trubel hat sie zurück ins Wohnheim getrieben. Dafür hat sie aber trotzdem an die Geschenke für ihre Mitbewohnerinnen gedacht: für Banba-san (Motoko Kumai, Sumomo in Chobits) gibts ein Foto von einem tollen Eisenbahn-Wagen, Chieko (Kimiko Saitou, O-nee in Higashi no Eden) kriegt ein weiteres Stück Stoffmuster für ihre Puppe, Mayaya (Akemi Okamura, Risa in Lovely Complex) kriegt zur Befriedigung ihre 3 Königreiches-Fetisches drei entsprechende Sammelfiguren, und für Jiji (Mamiko Noto, Nogitaka Haruka) gibts ein Plakat von einem älteren Herrn. Doch momentan stehen auch andere Probleme, nämlich laufend Anfragen von anderen Leuten, im Amamizukan wohnen zu dürfen. Also fragt man die dienstälteste, Mejiro-san (Shounen Ai-Mangaka), um Rat: keine Männer im Haus! Auch gut… Am Abend läuft Tsukimi am tollen Marine-Tierladen vorbei und schaue ihrer Lieblingsqualle Kurara (Sumire Morohoshi, Mao in Summer Wars) zu, die nun einen natürlichen Feind als Gast im Wasserkasten hat. Muss Tsukimi den Ladenbesitzer halt darum bitten, sie zu trennen… blöd, dass der Typ ziemlich jung ist, sie schräg findet und sie allgemein für eine Einbrecherin hält. Also schubst er sie weg. Zum Glück kommt die hübsche Kuranosuke Koibuchi (Mitsuki Saiga, Rossiu in Tengen Toppa Gurren Lagann), kauft Kulala und zusammen macht man sich auf zum Wohnheim. Tsukimi will die Schönheit natürlich schnell abschieben, ist so ein Anblick für den Rest doch eher erschreckend (Mayaya wird sogar regelrecht zu Stein). Schließlich pennt Kuranosuke danndoch bei Tsukimi. Am nächsten Morgen rutscht sie dann auf der rosanen Perücke rum und macht eine üble Feststellung: Kuranosuke ist ein Kerl!
Noitamina findet zu den Josei-Anfängen zurück, und dank Brains Base und Takahiro Omori sogar wieder richtig hochwertig. Feinste Animationen, geniale Sprecherwahl (Mamiko Noto, hach <3) und angenehmer Musik (inklusive nerdy Film-OP). Ja, ist das der Höhepunkt der Saison? (4,25/5)

My Little Sister can’t be this Cute
2. Niemals würde ich mit meiner Schwester zu einem Real Life-Treffen gehen




Manami bringt Kyou endlich mal auf eine gute Idee: Kirino in eine Otaku-Gruppe einbringen! Prompt kommt von der Webgruppenleiterin Saori „Bagina“ Makishima (Hitomi Nabatame, eriko Torii in Maria-sama ga Miteru) eine Einladung zu einem RL-Treffen in Akihabara! Und natürlich muss Kyou als Rückendeckung mit… Das Ganze findet natürlich stilecht in einem Maidcafe statt und Kyou setzt sich schonmal vorsorglich rein und sondiert die Situation aus der Ferne. Natürlich kommt Kirino nicht sonderlich zum Zuge, grenzt sie sich doch schon alleine durch ihren Kleidungsstil (zu) sehr vom Rest der Gruppe ab. Nach einiger Zeit ists dann vorbei und man trifft sich zu Einzelaktionen, Kirino bleibt natürlich zurück. Wenigstens kann sie sich jetzt in Ruhe mit Kyou die Sehenswürdigkeiten des Viertels ansehen. Doch dann werden sie von Saori aufgespürt, die die Beiden mit zu einem kleinen Meeting ins örtliche Fastfood-Restaurant einladen. Dort sitzt auch Ruri „Kuroneko“ Gokou (Kana Hanazawa, Anri in Durarara!!), mit der sich Kirino einen hitzigen wie offenen Streit um Anime und Kleidung liefert. Ist ja ein gutes Zeichen, endlich mal unter Gleichgesinnten… wieder zuhause schafft Kyousuke endlich sein erstes Galge und erzählt Kirino natürlich sofort davon, die es doch etwas freut.
Hach, ich mags, wenn man das Medium gut ausnutzt, wie hier in der Streitszene. Die Episode war im bodenständigen Sinne wirklich spaßig, die Charaktere mit all ihren Klischees wirklich unterhaltsam. Go on! (3,75/5)

Otome Yokai Zakuro
2. Blutrote Brillianz



Kei hat sich (vermeintlich) informiert und ein Geschenk für Zakuro: eine Kerze zum Essen! Natürlich ist sie darübner verägert, dabei meinte er es doch nur gut… Jedenfalls steht nun die erste Aufgabe an: man soll einen Geist aus der Baustelle für ein Hotel vertreiben. Der Besitzer will natürlich gleich Gewalt anwenden, und mit Zakuro gehen da natürlich fast die Nerven durch. Grüppchenweise wird sich also auf der Baustelle umgesehen und schließlich begegnet man dem riesigen Schatten. Doch statt ihn anzugreifen, zerlegt Zakuro lieber die stützende Säule aus Paris und reißt das Gebäude ein. Langsam bricht die Nacht herei, und somit bekommt Keis Kerze doch noch einen Sinn und zeigt die wahre, winzige Gestalt des Schattens, der hier sein Zuhause, einen Tempel, wegen der Verwestlichung Japans verloren hat. Doch den Menschen ist es egal, der Fortschritt soll nicht stillstehen. Glücklicherweise sieht das der vorbeikommende Leutnant Takatoshi Hanadate (Takayuki Kondou, Shuichiro in Prince of Tennis) anders und bietet Schadensersatz samt Baugrund des Militärs als Entschädigung an, wovon der Hotelbesitzer mehr als begeistert ist. Und auch Zakuro scheint einen Narren an ihm zu fressen…
Das zweite ED ist eine ehcte Steigerung, ebenso wie die aktuelle Episode ansich. Trotz der guten Komik wird noch immer die Flagge für den Ernst der Lage hochgehalten, ohne unglaubhaft zu wirken (sofern man das hier bei Geistern sagen darf). Gefällt weiterhin. (4/5)

Panty and Stocking with Garterbelt
3. Catfight Club | Pulp Addiction



Streit zwischen den zwei himmlischen Schwestern, denn Panty hat Stockings Heavenly Pudding gefuttert! Dann steht uach noch ein neuer Job an und Brief ist ebenfalls zu Besuch. Da man sich nicht einigen kann, macht Stocking sich halt alleine los und läuft prompt in die Falle der zwei Wölfe. Nach einem kleinen Streit rafft sie sich natürlich wieder mit Panty zusammen und gemeinsam wird den zwei Wölfen das Hirn perforiert. Am Ende gibts zwei Coins und höllisch scharfen Heavenly Pudding.
Der männliche Teil der Bevölkerung hat ein Problem: in ganz Daten City gibts keine Papiertaschentücher mehr! Nach Bluthochdruckabbau seitens Garterbelt machen sich die zwei Engel auf zur örtlichen, verschleimten Papierfabrik, die von Samengeistern überrannt wurde. Aber die stellen, trotz ihrer ungeheuren Anzahl, kein größeres Problem dar.
Part 2 war einfach nur… naja, so was kann halt nur von Gainax kommen und dann noch in dieser vollendeten Form. Ich verneige mein Haupt. (3,75/5)

Soredemo Machi wa Mawatteiru
1. Fortune Cafe, zuvor (Kapitel 1) | Fortune Cafe, danach (Kapitel 2)




Hotori Arashiyama (Chiaki Omigawa, P-ko in Arakawa under the Bridge) arbeitet im kleinen Fortune Cafe, und ihr treuster Kunde ist der unmerklich in sie verschossene Hiroyuki Sanada (Miyu Irino, Saji in Gundam 00), der ihr auch noch die Matheaufgaben zum Abschreiben zuschiebt. Das merkt natürlich ihr Mathelehrer Natsuhiko Moriaki (Tomokazu Sugita, Kyon in Haruhi Suzumiya) und drückt ihr Nachsitzen auf. Daraus wird aber nix, vergisst sie es doch, als sie ihren 2 Freundinnen Toshiko Tatsuno (Aoi Yuuki, Noel in Sora no Woto) und Harue Haribara (Ryoko Shiraishi, Kaede in Negima?!) von ihrem Job erzählt. Toshiko ist aber dann garnicht begeistert, so wenig maidhaft wie Hotori sich verhält. Also greift man ihr unter die Arme und verwandelt sie in einen üblen Clumsy-Charakter. Kaum taucht Sanada aber im Cafe auf, fässt Hotori sofort den Entschluss aus ihrem Club auszusteigen und ebenfalls im Cafe zu arbeiten! Einige Tage später ists dann Zeit für Toshikos ersten Arbeitstag, doch irgendwie hat Sensei davon Widn gekriegt und verfolgt die Zwei, schließlich sogar bis ins Cafe. Und hält eine Rede darüber, dass Schüler ohne Erlaubnis ihrer Eltern und der Erlaubnis der Schule nicht arbeiten dürfen… dann versucht man halt, ihn als Maids zu überzeugen, doch dank Hotoris absichtlichem Ungeschick endet das natürlich in einer weiteren Strafpredigt. Und damit hat sich Sanadas kleines Lieblingscafe nicht gerade zum Guten verändert…
Yasuomi Umetsu + Maaya Sakamoto und Roundtable = Best OP of the Season! Das ED kann dagegen zwar nciht bestehen, rockt aber auch ganz gut. Der Anime an sich ist spaßig, und hat den üblichen Shaft-Humor, ohne übertrieben aufdringlich zu wirken (außer der üblen Sonneneinstrahlungszensur in 2 Szenen…).Kann man sich ansehen, ja. (3,75/5)

Soredemo Machi wa Mawatteiru
2. Verhandlungen wegen sexueller Belästigung sind super cool! – Die Klage wegen sexueller Belästigung (Kapitel 3) | Mitarbeitereinnen sind anspruchsvoll (Kapitel 8 )



Hotori muss in letzter Zeit etwas zu oft an ihren Mathelehrer denken… egal, geht man fürs Cafe erstmal Kartoffeln und Zwiebeln kaufen, per motorisiertem Roller. Und wo sie schonmal dabei ist, kann sie dem fiesen Polizisten, der in der Straße lauert, auch gleich mal zwischen die Beine fahren. Der droht natürlich sofort, also schiebt sie das gefährliche Gefährt nun zum Laden. Dort hat sie auch schon vergessen, was sie eigentlich mitbringen sollte; also nimmt sie Kartoffeln und Karotten und beleidigt den Polizisten hinterher nochmal. Mittlerweile dämmerts, und Hiroyuki ist auch da, entsprechend angesäuert ist Toshiko über Hotoris Ankunft. Nun drinkt Hotori aber erstmal Milch, woraufhin Sanada meint, dass es eigentlich garnicht mehr nötig ist. Sie interpretiert es natürlich falsch und denkt, es würde dem Wachstum ihrer Oberweite nicht mehr helfen können…
Wie kann man Kunden in den Laden locken? Ein kesser Spruch? Ein nerdiges Handzeichen? NE, man klebt einfach Pfeile an die Wände des gesamten Viertels und lockt so die tumben Bewohner heran! Klar, dass der Polizist sämtliche 30 Pfeile abrupft… Nun gut, dann halt anders; man hat ja noch ein großes Bettlaken und Farbe rumstehen. Kaum ists fertig und montiert, fällt aber auf, welche negativen Auswirkungen das anbei stehende Zahnarztschild hat, also Säge ansetzen und… entschuldigen.
Die erste Episode war jokemäßig irgendwie frischer, ändert aber nichts an der akzeptablen Qualität der Serie. (3,5/5)

Advertisements

1 Response to “Short Reviews 157 ~This is Business~”


  1. 1 puschenteil 14. Oktober 2010 um 7:02 pm

    Hallo, ich bin neu bei WordPress und wollte mich einmal vorstellen (:
    Ich blogge über Fimo -eine Modelliermasse- und über Projekte, Ideen und Anregungen mit Fimo (Schmuck herstellen…) , vielleicht magst du ja mal vorbeischauen.

    Liebe Grüße


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Kalendar

Oktober 2010
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Aktuelle Kommentare

ringlord zu 333
© zu 333
mayafreak zu sr290
ringlord zu sr290
mayafreak zu sr290

Umfrage

Kategorien

Ringlords Twitter

Statistik

  • 181,411 Hits

%d Bloggern gefällt das: