Short Reviews 161 ~The Final Frontier~



Shorts
Arakawa under the Bridge x2 – Ep. 6
Bakuman. – Ep. 6
Fairy Tail – Ep. 53
Hyakka Ryouran Samurai Girls – Ep. 6
Star Driver – Ep. 6

Amagami SS – Ep. 19
Kuragehime – Ep. 4
My Little Sister can’t be this Cute – Ep. 6
Otome Yokai Zakuro – Ep. 6
Panty & Stocking with Garterbelt – Ep. 7
Soredemo Machi wo Mawatteiru – Ep. 6
Tamayura – Ep. 3

Arakawa under the Bridge x2 6: Nino wird nach Hause zurückkehren… melancholische episode und dementsprechende leicht anstrengende, aber trotzdem schön anzusehende ED-Animation. (3,75/5)
Bakuman. 6: Kentarou Tone wirkt als Hattori irgendwie zu düster, die Änderung von Jump zu Jack sagt mir immer noch nicht zu, immerhin durfte man ja sogar die vielen Manga ohne Änderrungen zeigen. Storymäßig gehts zu Jump, wo man den Manga zumidnest für den monatlichen Newcomer-Wettbewerb einrecht und nebenbei Hattoris Mail kassiert. Und die Romanze… ja, iman darf lachen. (3,5/5)
Fairy Tail 53: wie verliert man schnellstmöglich gegen Oracion Seis? Natürlich mit dem Kopf durch die Wand! Nur Wendy scheint noch das ein oder andere Geheimnis zu haben… hach, die tollen Shounen-Konventionen. (3,75/5)
Hyakka Ryouran Samurai Girls 6: Strand-Seifen-Tentakel-Action! Blöd, aber lustig. Und dafür mag ich die Show auch weiterhin. (3,25/5)
Star Driver 6: keine üble Idee, mal einem Nebencharakter die mächtigste Waffe (in diesem Fall ja Cybody) in die Hand zu drücken und ihn damit gleich wieder auszuschalten. Die Folge hält wirklich gut das Gleichgewicht zwischen Charakterentwicklung, Story und Action. Fein, weiter so. (3,75/5)

Amagami SS
19. Sakurai Rihoko, Drittes Kapitel – Erben



Miya-Fanservice! Oh, ich bin davon immernoch total erfreu… geschockt. Gut, nicht wirklich. Davon ab bot die Episode doch einige nette Momente, etwa Rihokos Trainingssession, die Lernrunde und die Kotatsu-Szene. Ja, nette Woche. Bin halt nur faul beim Schreiben :/ (3,5/5)

Kuragehime
4. Ich sehe dich in meinem Aquarium



Süßkartoffeln brät man, was Tsukimi sichtlich an einen traurigen Strandausflug mit ihrer Mutter erinnert. Kuranosuke hat derweil von den Abrissplänen gehört und muss das den Bewohnerinnen natürlich sofort berichten, wovon die allerdings schon seit Ewigkeiten wissen. Nun gut, nun will Tsukimi nach Shonan in Aquarium, Kuranosuke mit und hat auch schon den perfekten Plan für eine Fahrmöglichkeit. Schnell wird Tsukimi durchgestylt und Shuu ist prompt rekrutiert, seine Liebe zu fahren. Es folgt totale Quallenbegeisterung seitens Tsukimi und Kurano seilt sich schließlich auf die Toilette ab und entledigt sich seiner Klamotten. Kaum ist er wieder raus, sieht er Tsukimi in Shuus Armen, was er prompt unterbricht und schließlich will sich die weinenden Tsukimi um ihr Gesicht kümmern. Shuu erzählt den Grund: Tsukimi hat sich an einen Besuch mit ihrer Mutter erinnert, der sie vor ihrem Tod versprochen hat, nicht zu weinen. Und nun haben die Erinnerungen genau das Gegenteil bewirkt. Kurano gibt der Kurzsichtigen nun ihre Brille wieder und es geht zurück nach Hause. Dort steht Stress an, man hat sich am Abgabedatum vertan, ists doch heute und nun braucht man jede Hilfe! Also raus aus dem Kimono, Tsukimi, und an die Arbeit… dummerweise kommt nochmal Shuu rein, als Tsukimi halb nackt durchs Foyer turnt… und Kuranosuke ist von der ganzen Situation ziemlich angepisst.
Geschickt umschifftes Drama mit dem Abriss, gut so. Dafür stellt sich nun die Frage, ob Shuu X Tsukimi zu mehr taugt als nur Comedy. (3,75/5)

My Little Sister can’t be this Cute
6. Niemals könnte meine Kindheitsfreundin so süß sein



Kindheitsfreundinnen snd ja gerne die üblichen Opfer, nur im Falle von Manami trifft das für Kyousuke so garnicht zu; er sieht sie mehr als beschützenswerte Freundin. Sie lädt ihn heute ein, mal ein paar Süßigkeiten zu kosten. Erstmal muss ihr Großvater aber natürlich den Toten spielen und die Jugend erschrecken. Kyousuke wird natürlich auch mit übernachten, kann er hier doch ganz den ihn zu Hause erwartenden Stress ablegen. Kirino ist derweil sowieso mit ihrem Dakimakura beschäftigt…
Das OP geht diese Woche an die Tamuras im Nico Douga-Stil, das ED fand ich da jetzt nicht so dolle. Die Episode war okay, aber eben zuviel Manami (über ihren Bruder konnte man wenigstens lachen xP). (3,5/5)

Otome Yokai Zakuro
6. Gemeinsam vorwärts



Zakuro ist sichtlich niedergeschlagen, für Besserung sorgen aber die Kekse von Hanadate. Bei Ganryu hingegen zeigen die keine Wirkung, macht er sich doch immer noch Vorwürfe, dass die Zwillinge sich seinetwegen unnötig in Gefahr begeben haben. Schließlich erzählen die Zwei ihm einen Schlag aus ihrer Jugend, wie sich eine Frau um sie gekümmert hat, wie sie von ihrem Mann gejagt wurden und schließlich Zakuro kennengelernt haben. Zakuro fragt derweil Kushimatsu, warum sie ihrer Mutter gedient hat, erhält aber keine befriedigende Antwort. Kei lässt schließlich den Kindern einen Drachen steigen, der sich im Baum an Zakuros Zimmer verheddert. Schließlich klettert sie hinauf und holt ihn herab, fällt dann aber selbst und zerlegt die von ihrer Mutter erhaltene Halskette. Ein Glück, dass es Kei gibt, der sie repariert…
Drama. Schönes Drama. Die Zwillinge tun mir nun nochmal so leid wie bisher. Schön, wie schnell, aber doch nicht überstürzt die Beziehungen zwischen den Charakteren reifen. (3,75/5)

Panty & Stocking with Garterbelt
7. Transhomers | The Stripping



Es gibt mechanischen Besuch: Masulimus Surprise und Femitron kommen per Asteroiden auf die Erde, um ihren kosmischen Streit fortzusetzen. Allerdings essen P & S deren Guimauve und werden selbst zu Transhomers und liefern sich an deren stellen nun einen Krieg. Die Überreste schließen sich dann aber zusammen und wollen sie vernicht, inform eines riesigen Ghosts. Der ist gewhont schnell platt, und es gibt einen Heaven Coin-Regen. Blöd, dass die nur im Ausland gültig sind…
Garterbelt tobt, ist er doch tief in den roten Zahlen wegen der zwei Engel. Also wird gewetettet, dass sie es schaffen, innerhalb von 3 Tagen 3 Millionen zusammenzujobben. Klappt aber so garnicht, und schließlich versuchen sie es im Casino, hinter dme nun Scanty und Kneesocks stecken. Dank Kleidungsstücken und damit ausreichend Gewinn dürrt man schließlich den geldfressenden Ghost aus, erledigt ihn mit dem letzten Rest an Stoff und schafft nun mit dem Verkauf von Unterwäsche eine anhaltende Geldquelle…
Die Serie ist tatsächlich dann gut, wenn sie Abwechslung zwischen den zwei Parts schafft, wie auch dieses Mal wieder; somit bleibt Episode 6 (bisher) ein einmaliger langatmiger Ausrutscher. Prächtig. (4/5)

Soredemo Machi wa Mawatteiru
6. Büchse der Pandora (Kapitel 20) | Betriebsausflug, Maid-Service (Kapitel 17)



Toshikos Geburtstag steht bevor, ein Geschenk muss her… darum lässt sich Hotori von der Antiquitätenhändlerin im Viertel eine hässliche afrikanische Maske und eine verschlossene Schachtel aufschwatzen. Party! Dabei redet man auch über Futabas, den man nicht kennt. Also schnappt sich Hotori ihren Schülerausweis und stellts fest: er ist heute! Nun will Hotori also beide Geschenke an die zwei verteilen… das sagt aber nicht zu, also will mans zurück geben. Was die Ladenbesitzerin hörbar schockt.
Hotori kommt auf die Idee, eine Website als Werbung fürs Seaside zu basteln. Geg ein paar nette Fotos rückt ein Mitschüler auch noch ein paasendes Artwork heraus. Nebenbei liegt Futaba mit einer üblen Erkältung im Bett, Toshiko will später mal nach ihr sehen. Erstmal begleitet sie aber Hotori zu Sanada, der sofort sämtliche Pornos auf seinem PC löscht und die stlichen Magazine versteckt. Als Hotori dann aber kapiert, das er keinen Scanner hat, flippt ie aus, will ihre Novel mitnehmen und schließlich kommen ihr die übrigen, gewissen, Magaazine entgegen. Geschockt gehts zu Futaba, wo Hotori die nette Senpai mit üblen Basskünsten quält. Am nächsten Tag haben sich dann irgendwie alle erkältet, außer Hotori… nur Idioten erkälten sich nicht.
Poko muss diese Woche etwas Schlechtes gefuttert haben, anders kann ich mir die üblen Rätschläge diese Woche nicht erklären. Die Episoda war toll, ja. (3,75/5)

Tamayura
3. Es macht Spaß, wenn wir gemeinsam laufen



Ausflug aufs Land, weil Suche nach Ort auf dem Bild von Kaoru. Dabei Stress, Futter und schließlich Bad. Ihr merkt schon, ich bin dieses Mal schreibfaul. Die Episode war mit 15 Minuten leider auch ziemlich kurz und hat außer nervigen Kou-tans nicht viel hergegeben, sprich die gewünschte heilende Wirkung dieses Mal bei mir irgendwie verfehlt. (2,75/5)

Advertisements

0 Responses to “Short Reviews 161 ~The Final Frontier~”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Kalendar

November 2010
M D M D F S S
« Okt   Dez »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Aktuelle Kommentare

ringlord zu 333
© zu 333
mayafreak zu sr290
ringlord zu sr290
mayafreak zu sr290

Umfrage

Kategorien

Ringlords Twitter

Statistik

  • 181,411 Hits

%d Bloggern gefällt das: