Persona 4 The Animation – 01



Meine große Hoffnung hat sich innerhalb der ersten Minuten schon zu einer Enttäuschung entwickelt…
Die Bilder entstammen im Übrigen dem Stream von Kaze-FR, also wundert euch nicht über den französischen Sub.









#01. Du bist Ich, Ich bin Du

11. April 2011, Montag
Der pessimistische wie stille Yuu Narukami (Daisuke Namikawa, Rock in Black Lagoon) zieht für ein Jahr zu seinem Onkel, dem Polizisten Ryotaro Dojima (Unshou Ishizuka, Jet Black in Cowboy Bebop) und dessen Tochter Nanako (Akemi Kanda, Ryou in Clannad). Auf dem Weg nach Hause legt man einen kleinen Zwischenstopp an einer Tankstelle ein, wo Yuu vom Tankwart mit einem Handschlag begrüßt wird.

12. April 2011, Dienstag
Heftiger Regen, ganz wie es der Wetterbericht versprochen hat. Und nebenbei Yuus erster Tag in der neuen Schule. Sein Klassenlehrer entpuppt sich sogleich als übler Schleimbeutel, umso besser dafür seine Mitschüler. Yosuke Hanamura (Showtaro Morikubo, Akaya in Prince of Tennis) hat die Lejend of SEYRYU-DVD von Chie Satonaka (Yui Horie, Naru in Love Hina) zerlegt und fängt sich dafür prompt einen fetten Arschtritt ein. Yukiko Amagi (Ami Koshimizu, Kallen in Code Geass) hingegen interessiert das reichlich wenig, sie muss ihren Eltern im familieneigenen Ryokan unter die Arme greifen.
Im kräftigen Nebel wird derweil eine Leiche gefunden, auf einer Antenne, und darum muss sich natürlich Ryotaro kümmern, nebst seinem reichlich jungen wie magenentleerenden Partner Toru Adachi (Mitsuaki Madono, Kon in Bleach).

13. April 2011, Mittwoch
Regen. Yosuke beweist sein Talent auf seinem kaputten Fahrrad und rauscht direkt in eine übergröße Mülltonne, aus der ihn Yuu aber befreit, und schnell freundet man sich an. Ebenso mit Chie, die nun von Yosuke die Entschuldigung einfordert, nämlich FLEISCH (an Ende springen doch nur ein paar Okonomiyakis dabei raus). Bei Junes, dem tollen Einkaufsmarkt, der die Läden der Stadt in den Bankrott treibt.
Am Abend fällt auf, wie müde Ryotaro ist, muss wohl an dem merkwürdigen Fall liegen. Wenigstens kann Nanako so den Junes-Jingle in Ruhe singen. Schließlich geht es auf Mitternacht zu und plötzlich schaltet sich Yuus Fernseher ein und zeigt den urbanen Midnight Channel, der nun seine Hand einzieht. Aber er zuckt rechtzeitig zurück.

14. April 2011, Donnerstag.
Regen. Zu dritt geht man zu Junes in die Fernseherabteilung, labert ein bisschen und fällt ganz zufällig durch einen der Fernseher in die reichlich vernebelte Welt dahinter. Yosuke drückt langsam die Blase, und ein merkwürdiges Wesen sorgt nur für mehr Druck, also ergreift man die Flucht, wohin auch immer. Yosuke erleichtert sich erstmal, und schließlich taucht das merkwürdige Wesen wieder auf: Kuma (Kappei Yamaguchi, Usopp in One Piece), ein bärenartiges Irgendwas. Der warnt vor gefährlichen Schatten und drückt Yuu eine Brille in die Hand, die den Nebel sogleich verschwinden lässt. Doch die Gefahr ist nah, als Flucht! Auf einem Hof wird man schließlich von drei Schatten angegriffen, und der Not erwacht Yuus Persona Izanagi.

Preview

#02. Der Schlüssel des Vetragspartners

Früher war es mal so, dass man sich zum Start von seiner besten Seite gezeigt hat. Bei P4 ists leider nicht der Fall: seltsam tiefenlose Hintergründe und mäßige Animationen (die Mülltonne, die 3 verschiedene Größen hat, ist da noch eines der kleineren Probleme) gepaart mit schlecht übernommenem Charakter Design und wird am Ende sogar noch mit einer langatmigen Kampf-Inszenierung gekrönt. Aber wenigstens ist die originale Musik drin, die man wiederrum mehr schlecht als recht eingesetzt hat. Ich finds ja toll, dass man viele Elemente des Spiel übernommen hat, aber es wirkt so schrecklich uninspiriert und fern all der Frische, die das Spiel selbst bot, weil man sich hier von der sprunghaftesten Seite zeigt, und der Hauptcharakter wirkt hier auch irgendwie nur wie anwesend weil er halt irgendwie reinmusste, und der übergroßen Emoticons hätte es nun auch nicht bedarft. Seiji Kishi taugt scheinbar einfach nicht als Regisseur für ernsthaftere Shows. A1 Pictures wäre wohl die bessere Wahl gewesen, wenn ich so an die Ingame-Szenen denken, aber vielleicht ist Atlus‘ neue Mutterfirma auch einfach auf Sparkurs… (2,5/5)

Advertisements

2 Responses to “Persona 4 The Animation – 01”


  1. 1 Ronnie 7. Oktober 2011 um 8:43 pm

    du hast foll keine anung junge!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Kalendar

Oktober 2011
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Aktuelle Kommentare

ringlord zu 333
© zu 333
mayafreak zu sr290
ringlord zu sr290
mayafreak zu sr290

Umfrage

Kategorien

Ringlords Twitter

Statistik

  • 181,411 Hits

%d Bloggern gefällt das: