sr236 ~Uchuu Senkan!~



Shorts
Fate/Zero – Ep. 15
Kimi to Boku.2 – Ep. 3
Kore wa Zombie desu ka OF THE DEAD – Ep. 3
MS Gundam AGE – Ep. 27
Moretsu Pirates – Ep. 16
Natsuiro Kiseki – Ep. 3
Ozma – Ep. 6 (Ende)
Sakamichi no Apollon – Ep. 2
Smile PreCure! – Ep. 11
Tsuritama – Ep. 2

Eureka Seven Astral Ocean – Ep. 2
Jormungand – Ep. 2
Lupin the 3rd: Mine Fujiko to Iu Onna – Ep. 3
Space Brothers – Ep. 3

Fate/Zero 15: Stalker-Gil, Planung, Excalibur, ritterliche Ehre und ein Master weniger. Irgendwie packts mich gefühlskalte Sau nicht… war ganz nett und schön anzusehen und so. (3,5/5)
Kimi to Boku.2 3: noch ’ne Weihnachtsepisode, dieses Mal mit dem ganzen Trupp, dazu noch Crazy-Akira und Ouichi. Viel Lärm um nix und so. …i want more Mary. (2,5/5)
Kore wa Zombie desu ka OF THE DEAD 3: da kann Haruna ja froh sein, dass die Mystletainn-Infusion nicht in einem anderen Anime zu finden ist… Arsch-fixiert geht es weiter, inklusive Yaoi-Jokes und recycleten OVA-Szenen. Und tödlichem Tanz. Oh, those funny Pains! (3,75/5)
Mobile Suit Gundam AGE 27: wenigstens eine Show, die die untere Hälfte meines Wertungsschemas ausnutzt… Man, waren das noch Zeiten, als MS nicht gleich explodiert sind, weil man ihnen nen Arm abgehauen hat, sprich diese Woche wirds schon nach der zweiten pinken Explosion wieder öde (gut, Flit hat noch seine Plot-Armor…). Wie kann das Vagan-Ding (dessen Größe auch noch je nach Gutdünken hin und her schwankt) eigentlich vom Kollisionskurs auf Nortrum abkommen und trotzdem die Diva, die direkt davor rumgammelt, treffen? I don’t know anymore… Um Remi war es schade, aber das war auch das einzigst gut gemachte an der ganzen Episode. Asemus überdrehtes Selbstbewusstsein hätte nicht sein müssen… von der plötzlichen Freundschaftsnummer gen Ende ganz zu schweigen :/ …nunja, es hätte immernoch schlimmer kommen können. (2,25/5)
Moretsu Pirates 16: Mami hat ihre Zeit also mit solch schrecklichen Kostümen verschwendet… irgendwie ist mir diese Woche Natsumi Takamori als Sasha positiv ins Ohr gefallen, sehr nett. Ehm ja, stolperige Piraterie, und Lynn kommt mit einem überraschenden Auftrag: let’s kidnap Jenny! Na, da steht wieder Ärger ins Haus… Immer wieder ein gutes Zeichen, wenn eine episode wie im Flug vergeht. (4/5)
Natsuiro Kiseki 3: Saki und Yuka kommen logischerweise besser mit Angekettetsein klar. Love is in the Air, neben fliegenden Hexen auch durch Mamoru Miyanos Charakter. Viel Spaß, ein bisschen Drama und ein bisschen mehr Regel-Erklärungen für den Stein. Nett. (3,25/5)
Ozma 6 (Ende): no Surprises for ya this week. …tja, der Anime, der zuviel in zu kurzer Zeit wollte. Oder es lag einfach an dem mickrigen Budget, dass zwar für nen klassischen Regisseur gereicht hat, aber sonst scheinbar für nix. Weder eine wirklich gute Seiyuu-Aswahl, noch die über-epische Musik noch die CGI und klassischen Animationen sind im Mindesten bemerkenswert. Ein Movie wäre wahrscheinlich sinnvoller gewesen, oder mehr Episoden, um die Charaktäre besser auszubauen. Aber man wollte wohl nicht… So yeah, Humankind ist doof und der Planet wird schon richten. (3,5/5) (Gesamt: 2,5/5)
Sakamichi no Apollon 2: kriegen wir jetzt jede Woche irgendeinen Aufhänger für den üblichen Watanabe-Fight? Ugh… Random Note: Frühstück bei Tiffany? Irgendwie haben die Lippenanimationen nicht so ganz mit der höheren Framezahl der rotoskopierten Musikeinlagen harmoniert. War das mit Schleiern in Kirchen wirklich üblich? 2 neue Cast-Zugänge, Jun (Junichi Suwabe, Fukuda in Bakuman.) und Yurika (Aya Endo, Sheryl in MacrossF). Gute Woche, mit dem Ausflug ans Wasser, vorallem weil man sich von der in der ersten Episode noch extrem erdrückenden Düsternix befreit hat. Farbe tut halt gut! (4,25/5)
Smile PreCure! 11: Happy, man spielt nicht mit magischen Hämmern rum… und schrumpft dann die PreCures! Sowas macht man einfach nicht… Naos Angst vor Käfern jeglicher Art ist da nicht gerade von Vorteil. Nach der Halbzeit wurde es dann richtig niedlich mit dem freundlichen Kleinvieh. Einfach drollig, wie es das ganze einerseits völlig ernst nimmt, auf der anderen Seite aber gnadenlos überzieht und zu einigen wirklich guten Lachern führt. Tolle Episode. (4,25/5)
Tsuritama 2: Nice OP! Zum Ende kommt dann der verrückte Araber (?) dazu, natürlich intoniert von Sarkasmus-Granate Sugita. Dazu kommt endlich die Funktionsweise der Wasserpistolen und Harus merkwürdige Schwester. Und damit Yukis Oma war kein schönes Foreshadowing, nein nein… Okaye Episode, das Tempo war nicht so recht da. (3,5/5)

Eureka Seven Astral Ocean
2. AO’s cavern – call it what you want



Da Ao das Band nicht abgeben will, nimmt man ihn halt mit zu den Japanern, die mittlerweile aber wegen der heranziehenden okinawaischen SDF den Rückzug angetreten hat. Blöderweise zersäbelt das G-Monster nun das Schiff, doch Ao kann sich ins FP retten, dass sich aktiviert und ihn als Eureka identifiziert. Er zerlegt das G-Monster schließlich mit einem seiner abgerissenen Arme und versteckt den LFO in einer Höhle, anschließend wird er im Wasser treibend von Generation Bleu-Mitglied Fleur Blanc (Ayaka Ohashi) gefunden. Sie will ihm ein paar Fragen stellen, aber Ao ergreift einfach die Flucht… und nun wird er von den Bewohnern gesucht. Die SDF will den IFO, diverse Bewohner ihn für die Zerstörung aufknüpfen und seine nun grünen Haare, wie seine Mutter, sind auch kein gutes Omen. Aber wenigstens Naru hält zu ihm…
Was Bones wohl bei den abstrusen Episodentitelübersetzungen geritten hat (merke: Part 2 ist der japanische Teil und dennoch englaise)? Aber gut, bei einem Studio, dass genug Moneten aufwendet, um starre Strommasten beim Zoomen von Hand für jeden Frame zu animieren, sollte einen nichts mehr wundern… man kann nun wohl davon ausgehen, dass wir eine dritte Zeitlinie bekommen haben, sprich Eureka7 wird Bones eigenes Gundam. Der extreme Ausländerhass kratzt richtig übel an meinen Nerven. Die Musik ist nun richtig stark, die Animationen aber noch immer nicht die Welt. (3,5/5)

Jormungand
2. Pulsar



Man erreicht Valmet nicht, und man wird von der Grenzpolizei begleitet… und dann explodiert die auch noch! Tja, in der Nähe findet zufällig ein Kampf um eine Ölpipeline statt, deshalb ist auch der Empfang so… nicht vorhanden. Schließlich kreuzen die Soldaten auf und liefern sie bei Major Polluck ab. Der nimmt auch gerne an Stelle von Grant die Waffen an, und will gleich noch ein bisschen mehr Ware. Dafür gibts Unterbrechung durch Mildred und Lew, und eine weniger willkommene Überraschung durch Curry, den Boss der britischen CCAT. Der alte hat aus Osteuropa Raketenwerfer mitgebracht, doch olluck braucht nun auch noch ein Feld-Radar, an das Koko durchaus rankommen könnte, doch will sie sich nicht in diesen Kampf verwickeln lassen. Auch nicht mit Waffengewalt, und erst recht nicht, wenn der Kunde eh schon fast pleite ist! Aber erstmal muss man Valmet und Tojo erreichen… am nächsten Morgen gehts zur Bergspitze, damit Koko nach Hause telefonieren kann und etwas Merchandise bestellt, natürlich in militärircher Begleitung. Kaum am Ziel, tauchen russische Hinds auf, die auch noch ganz angriffslustig sind. Langsam kehrt wieder Ruhe ein, und Koko erzählt Jonah,, dass ihrem Gefühl nach der Kampf in 2 Tagen wieder vorbei ist, und weshalb sie im Handel keinen Nutzen für sich sieht. Die 2 Begleiter sind dann schnell ruhig gestellt (bei der Konkurrenz ist man gleich zum Kehle-durchschneiden übergegangen) und schon sucht man sich für die Nacht eine ruhige zerbombte Unterkunft, gemeinsam mit CCAT. Valmet und Mildred haben draußen dann etwas Spaß, wobei letztere eigentlich eher weniger und mehr von den Schmerzen. Und Unterricht gibts gratis obendrauf. …und Ärger kündigt sich an. Aber Koko machts sich einfach und verrät den Briten und schon geht die Flucht gen Grenze los.
Koko’s still loco, zum Glück. Herrliche Episode. Charakterbackground, fesche Action, der liebgewonnene fiese Humor, verständliche Moral. Ab nächste Woche steht dann das warme Alexandria an! (4,5/5)

Lupin the 3rd – Mine Fujiko to Iu Onna
3. Eine Dame und ein Samurai



Tranc Georb, der König von Astria. Und der Ronin Ishikawa Goemon XIII (Daisuke Namikawa, ) will seinen Namen verbreiten, was eignet sich da also besser, als die Ermordung eines adligen Staatsoberhauptes eines Minilandes irgendwo am nordwestlichen Rand von Italien? Fujiko ist als Lehrerin Maria vor Ort, denn sie hat eine nette Kunstausstellung des alten Tranc im Auge. Nebenher gibts noch Erfolgestreitigkeiten, denn von seiner Tochter hält er nicht mehr viel, seit sie geheiratet hat, deshalb soll die Krone an den Sohn ihres toten Bruder namens Marco, der nebenher ziemlich auf Samurais abfährt, gehen. Auf Ishikawa trifft man im Zug auf Höhe Lissabon, als Marco in ihn reinrennt und sein Erdbeereis verstreut. Aber man freundet sich an… auf Höhe Turin will Ishikawa loslegen, doch will er noch warten, bis seine Enkel wieder raus sind. Nach Mirarno steigt ein weiterer Killer ein, der nicht gerne mit Ishikawa teilen möchte. Der Zug gerät schließlich außer Kontrolle und droht, zu entgleisen. Ishikawa meldet sich schließlich beim König, aber zunächst muss er die Gegenwehr von seiner freundlichen Absicht überzeugen. Tja, um den Zug zu verlangsamen, ist es nötig den Frachtwagon voll der Kunstschätze abzuhängen. Und das klappt! …später verhafftet man Schmidt, immerhin ist sein Plan aufgeflogen. Und Fujiko haut mit dem Gürtel des Königs ab, dem Königsgebet.
Hey, das hat sich doch ganz akzeptabel in den frühen TV-Kanon eingefügt! Luftig-flockiger als Daisuke, ganz klar, farbenfroher und heller, und ein gewohnt unsicher Ishikawa im Umgang mit Frauen. Nette action! Und vielleicht würde ein ruhigeres Leben doch zu Fujiko passen… äh, ne. (4,5/5)

Space Brothers
3. Der Mann mit dem Vorteil, und die rennende Doktorin



Für Muu stehen nun die medizinischen Tests an, die in Poren vordringen, von denen er noch nicht einmal wusste, dass sie existieren… und anschließend kommen die sportlichen Tests, unter anderem Rennen. Seine 8 Minuten hält er schon für ganz gut, Kenji ist allerdings besser und Serika schlägt gleich mal alle. Beim Lungenkapazitätsplatz schafft er es aber immerhin auf Platz 2, direkt hinter Serika! Aber noch ist nicht aller Tage abend, sucht man doch Leute, die in allen Bereichen akzeptabel sind und nicht hin und her schwanken. Und die psychologischen Tests kommen ja auch noch, ein Graus für Muu… Nach dem Ende der Tests an diesem Tag stellt er sich vor ein Raumanzugmodell und hofft so zu sehen, wie er wohl in dem Ding aussehen würde. Allerdings ist er ein bisschen zu klein für jenen. Und Serika sieht ihn… ein bisschen peinliche Stille folgt. Im Hotel erzählt sie ihrer Mutter davon, immerhin hat ihr Vater so etwas auch mal abgezogen, und am nächsten Tag probiert sie es selbst auch noch einmal. Muu und Kenji stolpern da natürlich zufällig rein. Und kurz darauf wird auch schon wieder ausgesiebt…
Not much happend, eh? Auch okay, immerhin gabs mehr Serika, und Sawashiro-Charaktere sinds ja immer wert. (3,75/5)

Advertisements

0 Responses to “sr236 ~Uchuu Senkan!~”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Kalendar

April 2012
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Aktuelle Kommentare

ringlord zu 333
© zu 333
mayafreak zu sr290
ringlord zu sr290
mayafreak zu sr290

Umfrage

Kategorien

Ringlords Twitter

Statistik

  • 181,407 Hits

%d Bloggern gefällt das: