sr238 ~Gone with the Wind~



Shorts
Fate/Zero – Ep. 17
Kimi to Boku.2 – Ep. 5
Kore wa Zombie desu ka OF THE DEAD – Ep. 0 + 5
MS Gundam AGE – Ep. 29
Moretsu Pirates – Ep. 18
Natsuiro Kiseki – Ep. 5
Sakamichi no Apollon – Ep. 4
Smile PreCure! – Ep. 13
Tsuritama – Ep. 4
Un-Go – Ep. 0

Eureka Seven Astral Ocean – Ep. 4
Hyouka – Ep. 2
Jormungand – Ep. 4
Lupin the 3rd: Mine Fujiko to Iu Onna – Ep. 5
Space Brothers – Ep. 5

Fate/Zero 17: Iris wedelt weiter fröhlich mit ihrer Death-Flag, Tokiomi kriegt sie von seinem guten Freund dann gleich direkt in den Rücken gerammt, und sein Servant sucht sich seinen Mörder als neuen Bediensteten, hihi. Die Preview hat mich irgendwie aus dem Trab geworfen…. Viel Exposition diese Woche also, aber gewohnt nette, und nebenher sogar etwas Zeit mit Rin. (4,25/5)
Kimi to Boku.2 5: die Episode des undankbaren Arschlochs (die minimale Wandlung am Ende reißt es da auch nicht raus). Zur Positivierung ist aber wieder die ganze Gruppe versammelt, die in ihrer Leichteigkeit endlich wieder für netten Witz sorgt. (3/5)
Kore wa Zombie desu ka OF THE DEAD 0: Eu redet ganz viel (und das nicht bloß in Ayumus Vorstellung!) und der Horror-Würfel ist unterwegs. Oder anders: Pool-Episode mit gewohnt nettem Fanservice und Eus Geburtstag voller merkwürdiger Dinge. Funny~! (4/5)
Kore wa Zombie desu ka OF THE DEAD 5: wer Freunde wie Anderson hat, braucht keine Feinde! …Eu wird krank, Seras ist abwesend, und nun ists an Ayumu und Haruna, das entstehende Chaos zu überleben. Blut, Humor und Gefühl, so lieb ich mir das. (3,75/5)
Mobile Suit Gundam AGE 29: Neben Double Zeta also auch noch Crossbone (Sunrise spielt wieder ganz böse mit den Gefühlen der UC-Fans…) (Asemu, is that you in the Black One?)… and i would hit on Wendy! Geiles OP (ED ist ganz okay)! Nur warum muss Kio sich mit einem Roller beweisen?! Vagan kommt nun auch mit reichlich sinnvollen Innovationen: Kinn-Beamsaber! Und Flit halte ich noch immer für ein großes Arschloch, und jetzt konditioniert er auch noch seinen Enkel für den Krieg (und im Cockpit mitfliegt)… ein Glück, dass sein Vater das nicht erleben muss. …Fazit: die beste Episode seit langem, trotz einiger dämlicher Ideen. (3,5/5)
Moretsu Pirates 18: against the evil Uncle! Natürlich läuft alles glatt, und neben ein bisschen fiesen Spielchen gibts auch noch Laserbeschuss. So yeah, intelligent und sweet. (4/5)
Natsuiro Kiseki 5: ja, ich würde auch kein Gundam00-Poster haben wollen, nicht einmal geschenkt… aber das ist halt Sunrise und der nette Regisseur, die müssen sich halt über ihre eigene Karriere lustig machen ^^ Diese Woche gibts erkältungsbedingte fliegende Wale für Rin, ein bisschen Vergangenheit und zur Abwechslung mal keinen Wunsch am Stein. Nett. (3,5/5)
Sakamichi no Apollon 4: Fünf Ecken hat die Liebe… Love goes on, man kriegt einen Bar-Gig und Jun kriegt nun seinen verdienten Platz in der Gruppe, neben einigem (tragischen) Background für Sentarou. Ganz toll! (4,5/5)
Smile PreCure! 13: agh, ich war letzte Woche zu blöd den Text zu speichern… diese Woche gibts dann aber die Kyoto-Klassenfahrt, mit haufenweise Pech für Happy und einen vollen Bauch für Candy. Und Peter Pan! War lustig, hihi. (3,5/5)
Tsuritama 4: I skipped an episode, it seems. Haru möchte ich nun ganz gerne von irgendeiner hohen Brücke schmeißen (immerhin waren die besten Minuten der Episode gänzlich ohne ihn), und außer ein bisschen Streit und dem ersten Fang ist nix gewesen. Ach doch, Familienprobleme, gähn. (2,5/5)
Un-Go 0 – Inga-ron: die wahren Motive für Shinjurous Tätigkeit als Detektiv und die Zusammenarbeit mit Inga, der Auslöser des Krieges, mehr Bettenou (da wird das Sehen der TV-Serie dieses Mal leider zum Nachteil gereicht). Und POOR YUUKO! AGH! MY HEART! Ganz toll, oh ja, emotional, atmosphärisch, writing-mäßig und auch von der Inszenierung her das Beste, was UN-Go zu bieten hat. (4,75/5)

Eureka Seven Astral Ocean
4. plant coral – walk this way



Fleur soll auf Ao aufpassen, der nun die passende Idee für den Angriff aufs Secret hat; also gehts los in Zusammenarbeit mit Generation Bleu! Die Arbeit ist schnell getan, doch die Nirvash schmiert, aber Ao wird von einem netten Typen gerettet, der in jungen Jahren ebenso einen Secret-Angriff erlebt hat und gerettet wurde. Rebecka und Ivica besuchen Toshio, denn sie wollen Ao aufnehmen, doch die Wahl will er Ao selbst überlassen. Und er gibt ihnen eine Nachricht für den Jungen mit. Der nette Kerl bringt Ao zu seiner Arbeitsstelle, einer Trapar-Plattform im Meer, wo er nun bereits von Generation Bleu und Naru samt Noah erwartet wird. Er schließt sich ihnen an, in der Hoffnung, so mehr über seine Mutter zu erfahren, die vor Jahren mit der Nirvash verschwunden ist. Naru drückt Noah an Ao ab, und schließlich zieht das Militär mit Truppen auf, um Ao zu kriegen, der sich aber mit der Piedpiper verabschiedet, auf die sich auch noch Gazelle und Gang geschlichen haben…
Evangelion/Rei-Quote in my Eureka7! Den Blick auf Okinawas Hauptstadt fand ich irgendwie etwas überdreht-futuristisch, so im Vergleich mit dem bisherigen Rest, aber okay… Action mal wieder ordentlich, nette Charaktere und mehr von der schönen Welt. (4,25/5)

Hyouka
2. Die Aktivitäten des Literaturclubs und dessen Ehre



Ein Monat ist vergangen und langsam hat er sich an den Club gewöhnt. Eru hat allerdings schon fürs Kanya-Festival im Oktober vorgeplant: man schreibe ein paar Geschichten! Dafür will man sich Ideen aus den Sammlungen der früheren Schüler holen, doch im Clubraum ist nichts zu finden, also erhofft man sich etwas Glück in der Bibliothek. Und da passt gerade Mayaka Ibara (Ai Kayano, Ume in Ben-to) auf, die wie immer gut auf Houtarou zu sprechen ist. Allerdings liegen die Geschichten nicht frei aus, womöglich gibts aber welche im Archiv. Dummerweise ist die Bibliothekarin Itoigawa-sensei momentan abwesend, ergo muss man sich die Zeit vertreiben. Und dafür eignet sich doch ein merkwürdiges Buch, dass einen Tag lang von verschiedenen Mädchen in jeder Woche genau einmal ausgeliehen wurde. Eru erschnüffelt den Geruch von Farbverdünner, und das Houtarou schließlich auf die Spur (und den energiezehrenden Weg) des Zeichenraumes. Tatsächlich haben die 5 Mädchen das Buch für Portraits genutzt! Rätsel gelöst, Zeit um und trotzdem keine Geschichtensammlung, denn auch im Archiv gibt es keine. …der Sonntag kommt, und die Freizeit mit ihm. Hatte Houtarou sich zumindest erhofft. Stattdessen will Eru sich mit ihm treffen, und dafür gehts ins Cafe Pineapple Sand. Und es ist etwas wichtiges…
I got some evil TricK-Vibes from the OST (also zumindest vom Track im Clubraum, der Rest ist ja gewohnt klassisch)! Das ED klingt nicht ganz so doll in meinen Ohren, schreit aber in der Inszenierung ganz wunderbar Kyo-Ani. Der Humor ist diese Woche ein Stück weit fieser (die Restaurant-Szene, OMG!), und mit Mayaka gibts nun einen Anbau in der Sarkasmus-Ecke des Charakter-Hauses. Liked that. (4,5/5)

Jormungand
4. Musica Ex Machina – Phase 2



Orchestra holt nun ganz schweres Geschütz hervor und zerlegt den Wagen, Jonah und Koko verabschieden sich erstmal ins Wasser. Der Alte wird von Lutz gesnipert, Chinatsu kann entkommen. Und die Polizei kreuzt af, samt dem CIA-Agenten Scarecrow, und man nimmt Koko mit; Jonah wird ins Meer zurückgetreten. …Scarecrow ist sehr an der Herausgabe Kokos und der Videoaufnahmen interessiert, kriegt aber ncihts davon, und Koko darf gehen, auch wenn sie in nächster Zeit erstmal im Hotel bleiben muss. Und einen fiesen Schlag gegen die Nase fängt sie sich von Scarecrow auch noch ein… Drei Tage später taucht Chinatsu schließlich auf dem Hoteldach, gerade in dem Zeitraum, den Koko erwartet hatte. Die letzte Überlebende Orchestras erzählt Koko, warum sie keine Unterwäsche trägt (erhöhte Zielsicherheit!) und kriegt von Koko zu hören, warum sie Waffenhändlerin ist. Koko bietet ihr gewissermaßen an, sie aufzunehmen, doch nicht mit der musikliebenden Chinatsu! Lehm erschießt sie schlußendlich und gibt auf Lutz stumme Frage nach dem warum er ein Kind erschießen kann die Antwort, dass solch ein Mensch einmal fünf seiner Teammitglieder getötet hat.
War der ED-Track diese Woche ein anderer? Auf alle Fälle klang es seh schön. Die Action war diese Woche irgendwie merkwürdig inszeniert, hat sich dann aber zum Ende mit der gestiegenen Ungewissheit doch gebessert. Dazu wirft Koko noch mit ein paar interessanten Daten herum. Joah. …nächste Woche dann mit Kokos Bruder und Jonahs Background. (4,25/5)

Lupin the 3rd – Mine Fujiko to Iu Onna
5. Blutgetränktes Dreieck



Um Fujikos Herz zu gewinnen, geht Lupin mal wieder auf Raubzug, dieses Mal soll es der lächelnde Pfau aus Alexandrite-Stein sein. Jigen ist ebenfalls in Ägypten, erhofft sich doch sein neues Leben dort zu beginnen. Dummerweise wird ihm von einem Affen sein Koffer geklaut und so bleibt ihm nur seine Pistole. Die will er verhökern, doch stattdessen erzählt die alte Dame ihm von dem Pfau in der Pyramide. Im Inneren wird er sogleich von einer fiesen Gasfalle überrascht und liefert sich ein Duell mit Lupin, woraus er als Sieger hervorgeht. Ein paar mröderische Steinfiguren später kommt er in der Grabkammer an, und Arsène folgt auf dem Fuße. Gemeinsam löst man das örtliche Rätsel und holt die Mumie hervor. Dummerweise öffnet sich dadurch natürlich ein Falltür in einen Sandstrudel, der im Zentrum eine nette Mahlmaschine hat, und giftige skorpione kriechen auch noch herum… laut Fujiko, die sich über einen anderen Weg hereingeschlichen hat, lässt sich der Sand nur duch ein Opfer für Mahlmaschine anhalten… Am Ende fällt dann das mumige Skorpionnest hindurch und der Weg zum roten Pfau ist frei. Aber alles nicht so einfach, denn nun kommen wieder Skorpione und um heraus zukommen, ist es nötig, den Pfau zurück zulassen. Tja, damit gehen alle leer aus…
Den Ecchi-Anteil zu Beginn der Episode fand ich richtiggehend störend, und der Rest der Episode kam auch nicht so recht auf den bisherigen hohen Standard. Die Steinfigurenszenen sahen zum Teil richtig mäßig animiert aus, die Kameraperspektiven waren auch nicht so das Wahre. Aber dennoch gute Unterhaltung. (3,5/5)

Space Brothers
5. Tage der Unterschiede



Welcome to Houston, Texas! Mutta ist angekommen, und schon frisst Hibitos Hund Apo einen Narren an ihm. Und langsam merkt der Große, wie sehr sich sein Bruder verändert hat. Am nächsten Tag lernt er die Nachbarn kennen, die sich während Hibitos Training um Apo kümmern, und ihm erzählen, Wie hoffnungsvoll Hibito immer von ihm spricht. Schlußendlich nimt er sich vor, am kommenden Tag endlich die NASA zu besuchen, während sich in Japan seine Situation etwas verschlechtert…
So yeah, mehr Zeit für die Brüder als ohnehin schon. Es war etwas filler-ig und hätte halbwegs zusammengekürzt werden können, aber naja… denn von Apo abgesehen kam nicht viel Neues dazu. (3,25/5)

Advertisements

0 Responses to “sr238 ~Gone with the Wind~”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Kalendar

April 2012
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Aktuelle Kommentare

ringlord zu 333
© zu 333
mayafreak zu sr290
ringlord zu sr290
mayafreak zu sr290

Umfrage

Kategorien

Ringlords Twitter

Statistik

  • 181,419 Hits

%d Bloggern gefällt das: