303



Massenaufmärsche in:
Aikatsu! – Ep. 42
Attack on Titan – Ep. 17
Blood Lad – Ep. 5
Brothers Conflict – Ep. 5
Dokidoki! PreCure – Ep. 26
Fate/Kaleid Liner Prisma Illya – Ep. 4
Gatchaman Crowds – Ep. 4
Hyperdimension Neptunia – Ep. 4
Inu to Hasami wa Tsukaiyo – Ep. 5
Kimi no Iru Machi – Ep. 4
Kiniro Mosaic – Ep. 5
Love Lab – Ep. 5
Ro-Kyu-Bu! SS – Ep. 4
Servant X Service – Ep. 5
Silver Spoon – Ep. 4
Space Brothers – Ep. 68
Stella Jogakuin Koutouka C3-bu – Ep. 5
Tamayura More Aggressive – Ep. 5
Uchouten Kazoku – Ep. 5
Watamote! – Ep. 4

Genshiken Nidaime – Ep. 5
Nisemonogatari (White) – Ep. 5 (Ende)

Aikatsu! 42: Ja, Johnny macht einen brauchbaren Tanz-Piraten… ganz wie sein Namensvetter. Star-Anis sind dieses Mal per Schiff nach Tokyo unterwegs und nebenher im direkten Fan-Kontakt, damit Ichigo mal wieder was über den Wert von Eigenheiten ihrer Freundinnen lernt. Oh well, nicht ganz so dolle, aber es unterhält. Und so lange die Charaktere so sind, wie sie sind, bleibt das auch so… oh, und immer wieder schön zu sehen, wie weit die CGI-Szenen hier in der Serie doch gekommen sind! (3,25/5)
Attack on Titan 17: Irgendwie macht’s der Anime mit dem weiblichen Titan zu offensichtlich… und mit Reiner und dem Rauch bei seinem Abgang erst Recht :7 Nun gut, der weibliche Titan trameplt durch die Gruppen und bringt dümmliche Verstärkung mit, und hat es laut Armin offensichtlich auf Eren abgesehen. Reiner kann ihr zwar ein paar Finger entfernen, aber nicht aufhalten… die Visualisierung der Aufstellung und die Kamerafahrten haben mir gut gefallen, die gewohnte Manouver-Gear-Action sowieso. Und die eingespielte Version von Bauklötze… hach! (4,25/5)
Blood Lad 5: Wow, war die Action zu Anfang mies inszeniert… und über die schlampige GuroSzene mit dem Eber schweige ich lieber. Akim Papradon taucht auf, ’ne wandelnde Sammlung qualitativ minderwertiger Leichenteile, dem es nach mher giert. Bad Female-Fanservice-MC1 liegt derweil rum und nuckelt an Vampir-Energie, weil sie sonst völlig verschwindet; Wolf zieht los, um ’nem Eber und Akim die Rüber einzuschlagen, Staz kriegt die Kugel auf leicht schmerzvolle Art entfernt. Ich glaub, ich schau das nur noch, weil sonst kein standard-iger Shounen läuft… Mäh. (2/5)
Brothers Conflict 5: Juli erleidet eine plötzliche Lebensmittelvergiftung… wie passend, perfekt zur ungeplanten Kirschblütenbeschau! Und dann geht Natsume auch noch im See baden (ein Hoch auf hilfreiche besoffene Geschwister!)… Subaru kann nun endlich im Spiel punkten und versucht’s dann gleich noch bei Hina – wäre da nicht noch Natsume, der olle Cock-Blocker (gut, er verhält sich eigentlich nur wie ein netter großer Bruder…)! Juli streßt derweil weiter rum. …so, gute Episode, weiterhin ansteigendes Konfliktpotenzial, mehr Subaru, mehr Juli-Fun. (3,75/5)
Dokidoki! PreCure 26: Lasst uns geklärte Sachverhalte wie Zukunftsträume doch einfach noch einmal in Frage stellen! Aguri kriegt nebenher noch Stirn-Jokes ab (eine Folge der Kugimiya-Besetzung? iDOLM@STERs Iori ist es ja nicht anders ergangen…) (Wann kriegt sie eigentlich endlich ihren Auftritt im OP/ED?). …well, Ira hat Amnesie und muss sich von Rikka pflegen lassen. Für PreCure-Verhältnisse war das mal wirklich wieder eine Abwechslung, auch wenn man am Ende offensichtlich wieder den Status Quo hergestellt hat. Die Regie war mal gut, und der Mangel an Monster of the Week verdient auch ein kleines Lob. (3,5/5)
Fate/Kaleid Liner Prisma Illya 4: Ja, Illyas Verträumtheit hat auch ihre Vorteile – es gehört einfach zu Mahou Shoujos, das sie fliegen können! Herrlich! Dieses Mal steht Caster auf der Einkaufsliste, die sich als ordentlich schwierige herausstellt – auch, weil Miyu erstmal das mit dem Fliegen hinkriegen muss. Kaum ist die Karte in den Händen der Mahou Shoujos, kündigt sich allerdings Dark Saber an… (3,75/5)
Gatchaman Crowds 4: Ist es schlimm, wenn ich die Crowds total versagen sehen wollte? Aber hey, dafür gibt’s mit Berg Katze die wohl bekloppteste Rolle für Mamoru Miyano (Light in Death Note) seit… ähm… evar (Japp, der Junge hat’s echt mal wieder drauf und stößt langsam, aber sicher, in die Höhen von Wakamoto/Sugita/Koyasu vor). Dieses Mal: mehr Zeit für die übrigen Gatchaman und den Fluch ihres Heldentums. Und mehr dummes Crossdressing von Rui, der irgendwie viel blöd in der Gegend rumsteht und lieber zögert, als sich mal einen Millimeter zu bewegen. Aber hey, das war sonst eine reichlich tolle Episode, zumindest in Sachen Fun. (3,75/5)
Hyperdimension Neptunia 4: Nep-Nep und Vert wollen selbst in Hänge-Haft nix anderes machen als Zocken, während as Drama unter den CPU Candidates seinen Lauf nimmt. Und If-chan plötzlich in die Höhe schießt (das war doch mindestens ein halber Meter, den sie diese Woche gewachsen ist!). Und die Bösewichter sich mit 56k-Modems über Wasser halten, um verfängliche Bilder der CPUs zu verteilen… und If hat in der Preview dann auch noch eines von Compa, dass die Nintendo-Schwestern offensichtlich ziemlich schockt (damn, ich will mehr solcher Outtakes!). Ähm, ja – die CPU Candates trainieren für den Angriff auf Arfoire und die Rettung ihrer großen Schwestern, aber für die Verwandlung reicht es noch immer nicht… zumindest bis Nepgear ihre Angst erkennt, stärker als ihre große Schwester zu werden! Die Animationen waren zieich holprig, und das Drama zu Anfang mit Uni eher dilletantisch, aber dann hat es sich Gott sei dank wieder ordentlich gefangen! (4,25/5)
Inu to Hasami wa Tsukaiyou 5: Nunja, so spart sich Suzuna wenigstens die Friseurkosten – auch ein Vorteil durch Masochismus. Die Angelegenheit mit Madoka klärt sich dieses Mal auf, auch der Grund für das Bücher-Zerschnibbeln (Richtig so!). Die Täterin war sie dann aber doch nicht, den hatte Suzuna nämlich längst in den Müll gepackt und ihren Spaß mit ihrer Starautorin und ihrem Hund (den sie ebenfalls hören kann) gehabt. Well… sehr schräge Action die nicht gut aussah. Aber es unterhält noch immer. (3/5)
Kimi no Iru Machi 4: Yeah… RAGE! WAHAHAHAHA~! (An dieser Stelle bitte ein abartig schräg grinsendes Gesicht einfügen, danke). Achja, Doki sind zu blöd, eine SMS auch nur ansatzweise richtig zu übersetzen… Kyousuke macht einen Ausflug ins Krankenhaus und dabei lernt Haruto dessen Freundin kennen: Eba. Und irgendwie hauen die Geschihcten der Beiden nicht ganz hin… (3,5/5)
Kiniro Mosaic 5: Umso offensichtlicher die 4Koma-Grundlage wird, umso un-fluffiger wird die Show… aber sie hält sich noch immer wacker! Dieses Mal: mehr Nee-san und Yoko. Ich glaub, das war nicht so~ pralle… (2,75/5)
Love Lab 5: Oh no, das Schulzeitungsteam droht künftig mit Stress! …Doch erst einmal muss die Übertragung über die Bühne gehen, und das klappt größtenteils auch ziemlich schmerzfrei, bis auf Riko, die sich nun einen großen Batzen Lernstoff für Englisch eingehandelt hat. Natsuo darf derweil ganz erfolgreich crossdressen. I lol’ed. (4/5)
Ro-Kyu-Bu! SS 4: Viele~ Sonnenstrahlen… Mayumi und Nana als Gegenspielerinnen (letztere verdient es regelrecht erschossen zu werden, ohja!), dazu noch Suga Ryuuichi, Hasegawas alter Erzfeind (oder so). Und Airis Bruder als neuen Kurzzeit-Coach. Ein bisschen Fail, ein paar nackte (ausgeblendete) Tatsachen und Rückenschrubben durch Tomoka… THE FUCK?! Ugh, aber irgendwie schafft’s die Serie auch, dass ich den Ecchi-Teil nicht gar so nervig finde. (3/5)
Servant X Service 5: Mist, ich hab nur 3 Unterschiede gefunden… YUU KOBAYASHI! AAAAAAAAAAAAAAHHH~! Als Hasebes große Schwester Kaoru… und sein Vater war wohl wirklich an Lucys Namen schuld, oder? Und Chihaya und Ichimiya sind ein Paar… GEEZ, MEINE NERVEN! DAS IST WIE ‚NEN 8ER IM LOTTO! Die Erkenntnis diese Woche also: Ichimiya ist weniger Siscon als viel mehr (ungewollt) Crazycon. (4,25/5)
Silver Spoon 4: Hachiken ganz oben und doch am Boden… in mehr als einer Hinsicht. Und A1 spart diese Woche gewaltig am Animations-Budget (Gott, die Szenen im Computerraum im Besonderen, der Rest aber auch… Wenn da jemand diese Woche ’nen Animationscheck gemacht hat, war er wohl blind, in praktisch jeder Szene Verdammt, das ist Noitamina, die hatten mal einen wirklich hohen Standard!). Jedenfalls war es ein Glück, dass ich vorher ’ne Pizza gegessen hab, hinterher hätte ich für eine wohl sogar ’nen Mord begangen. Oder anders: Hachiken entdeckt beim Müllsammeln einen alten Steinofen und kommt auf die kleine Idee, eine Pizza zu backen… und der Rest der Schule steigt mit ein! Außerdem taucht sein ehemaliger Klassenlehrer auf, um zu sehen, wie sich sein einstigr Schützling so in der ungewohnten Umgebung macht… und wird positiv überrascht. Der Animationskritik zum Trotz eine fantastische lebendige Episode, die vom Spaß und der guten Regie lebt. (4,25/5)
Space Brothers 68: Apo ist frech geworden… und JAXA unterstreicht seinen Ruf als staatlich unterstützte Weltraum-Irrenforschungsanstalt. Aber tatsächlich geht es mal wieder um Sharon, und damit einhergehend gibt’s wieder Tränenkanalentleerung… hach, sie ist einfach zu toll ;_; (4/5)
Stella Jogakuin Koutouka C3-bu 5: Es geht Botan an den schweinischen Kragen… oder anders: die Bikini-Schlacht um Iwo Jima. Mangelnde Aufmerksamkeit, Albträume und marginal ansehnliches Gewackel. Well, Lückenfüller… (2,75/5)
Tamayura More Aggressive 5: Digital gegen Analog, der Krieg beginnt! Und zwar mit einem Kirschblüten-Fotowettbewerb! Ach Quatsch, Krieg doch nicht bei Tamayura (ich muss aber zugeben, dass ich das mit der Digicam ebenso wie Kanae handhabe, trotz der viel zu großen Speichermedien (und mit der analogen Kamera davor war es bei mir genauso wie bei Potte… ich hasse Anime, die mich scheinbar zu gut kennen!))… Auf der Suche nach einer brauchbaren Kirschblüte (die Saison des Aufblühens ist ja mittlerweile vorbei) lässt man sich mal wieder von Sayomi „unterstützen“, die auf gewohnte Weise zum Erfolg verhilft. Just Fun. (3,75/5)
Uchouten Kazoku 5: Überleben in Osaka… Interessant, dass die Serie immer zuvor schon den Hintergrund anschneidet, nur um ihn dann in ganzer Fülle in der nächsten Episode zu zeigen. Der flüchtige Yasaburo wird schließlich von Benten geschnappt und zu einem Essen mit dem „Freitags-Club“ eingeladen. Und (noch) nicht verspeist. Stattdessen gibt’s Smalltalk über die Liebe zu Tanukis und die Angst vor schmerzlichem Verlust, sollte Yasaburo doch noch im Topf landen… Ruhig, beschaulich, schön. (4/5)
Watamote! 4: That evil Naginata… Dieses Mal: Situationen, wegen denen man sich erschießen würde. Mittlerweile glaube ich, dass der Autor der Vorlage einen regelrechten Hass auf seine MC hat… Oh, Chikan und Unterwäsche-Shoppen mit Yuu. Joah, das war ganz okay, wenn auch gewohnt schmerzhaft anzusehen. (2,5/5)

Genshiken Nidaime
5. Go Next!




Eine blaue Version der Anko-Dance-Klamotten (gescheitertes Eva3 und Kyousogiga/Penguindrum-Cosplay ignorieren wir bei der Gelegenheit auch einfach mal, Ks Neko funktioniert angezogen auch nicht so wirklich, Hato als IS‘ Charlotte dafür umso besser)… und Kugayama hat ziemlich agenommen. Egal, Tag 3 des ComiFes und Gruppencosplay mit Angela, die noch immer ein (nerviges) Auge auf Madarame hat. Aber der hängt ja immernoch an Saki. Hato lernt nun auch Kousaka kennen und versteht Madarames bröselige Hoffnung, schlußendlich will er seinem Sempai aber Mut machen und stellt sich zwischen ihn und Angela… nur, um voll ins Fujoshi-Fettnäpfchen zu treten, aus dem Sue ihn wieder rauszerrt.
Yankee, go home! (4,25/5)

Nekomonogatari (White)
5. Freundlichkeit – Tsubasa-Tiger, Teil 5 (Ende)







Hanekawa beendet ihren Brief, in dem sie Black um Hilfe gegen Kako bittet, der nun vor Hitagis Unterkunft hockt. Der Kampf wird feurig, aber sie ist endlich bereit, alles an sich heran zulassen, anstatt weitere Monster erscheinen zu lassen! Doch ganz reicht das nicht… und schließlich erledigt Araragi mit Kokoro Watari, der Dämonenklinge, den Tiger. Und endlich sagt sie Araragi, dass sie ihn liebt, der das Angebot aber natürlich ausschlägt… Hanekawa hat den Tiger aufgesaugt, ihre Familie ein neues Haus und sie zum ersten Mal ein eigenes Zimmer. Und als Überbleibsel von Black nun weiße Strähnen, die sie täglich färbt.
Immer mal wieder gibt es Anime-Episoden, die mich in ihrem Zusammenspiel aus Seiyuu-Arbeit, Tonregie und Illustration (Bild-Regie will ich es nicht wirklich nennen…) begeistern – das erste Drittel ist so ein Fall. Shinbo hat’s wirklich drauf! Der Rest der Episode ist dann aber wieder gewohnte Kost, zumindest bis auf Araragis heldenhaften Auftritt (damn, ab und an kann er wirklich cool sein). Feinstes Charakterdrama! Nächste woche folgt übrigens ein Recap, danach Kabukimonogatari. (4,75/5)

Advertisements

0 Responses to “303”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Kalendar

Juli 2013
M D M D F S S
« Jun   Aug »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Aktuelle Kommentare

ringlord zu 333
© zu 333
mayafreak zu sr290
ringlord zu sr290
mayafreak zu sr290

Umfrage

Kategorien

Ringlords Twitter

Statistik

  • 181,411 Hits

%d Bloggern gefällt das: